Geisterfahrer: Verstorbener Autofahrer auf A1 war in falscher Richtung unterwegs.

Tele M1

Autobahn war gesperrt
Wangen an der Aare: Geisterfahrer stirbt bei schwerem Unfall auf A1

Auf der A1 Richtung Bern bei der Ausfahrt Wangen an der Aare ist es am Mittwochabend zu einem schweren Unfall gekommen. Bei der Frontalkollision ist ein Geisterfahrer noch auf der Unfallstelle verstorben.

Drucken
Unfall auf der A1.

Unfall auf der A1.

Kapo Solothurn

Am Mittwochabend kurz nach 21 Uhr ereignete sich auf der A1 Richtung Bern bei der Ausfahrt Wangen an der Aare ein schwerer Unfall mit zwei Autos. Der Unfall ereignete sich zwischen der Raststätte Deitingen Nord und der Ausfahrt Wangen an der Aare. Dabei ist eine Person noch auf der Unfallstelle verstorben, wie die Kapo Solothurn mitteilt.

70-Jähriger war in falscher Richtung unterwegs

Laut Schilderungen der Polizei kam es zu einer Frontalkollision zwischen einem Falschfahrer und einem korrekt fahrenden Auto. Tödlich verletzt wurde der fehlbare Autofahrer. Der Lenker des entgegenkommenden Autos wurde leicht- bis mittelschwer verletzt und nach der medizinischen Erstbetreuung vor Ort mit einer Ambulanz in ein Spital gebracht.

Der Unfall bei Wangen an der Aare forderte ein Todesopfer.

Der Unfall bei Wangen an der Aare forderte ein Todesopfer.

Kapo Solothurn

Der Geisterfahrer sei in Richtung Oensingen unterwegs gewesen, so die Kapo Solothurn. «Gemäss derzeitigen Erkenntnissen kam es kurz darauf zu zwei Streifkollisionen mit Autos, welche auf dem Normalstreifen in Richtung Bern fuhren. Zirka 150 Meter vor der Ausfahrt Wangen an der Aare kam es schliesslich auf dem Überholstreifen zu einer Frontalkollision zwischen dem 70-jährigen Falschfahrer und einem ihm entgegenkommenden Auto.»

Autobahn bis morgens um 4 Uhr gesperrt

Die Kantonspolizei Solothurn hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau umgehend Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Die Autobahn war mehrere Stunden gesperrt.

Die Autobahn war mehrere Stunden gesperrt.

Kapo Solothurn

Für die Räumung der Unfallstelle war die A1 zwischen Oensingen und Wangen an der Aare für mehrere Stunden gesperrt. Eine Umleitung war signalisiert. Erst um 4 Uhr morgens konnte die Sperrung aufgehoben werden. (kps/ckr)