Zwei Ja, ein Nein der EVP AR

AUSSERRHODEN. Die Evangelische Volkspartei Appenzell Ausserrhoden sagt Ja zur Initiative «Grüne Wirtschaft» und zum Nachrichtendienstgesetz, lehnt die AHVplus-Initiative aber deutlich ab. Alle sollten nur so viele Ressourcen verbrauchen, wie die Erde produzieren kann.

Drucken

AUSSERRHODEN. Die Evangelische Volkspartei Appenzell Ausserrhoden sagt Ja zur Initiative «Grüne Wirtschaft» und zum Nachrichtendienstgesetz, lehnt die AHVplus-Initiative aber deutlich ab. Alle sollten nur so viele Ressourcen verbrauchen, wie die Erde produzieren kann. Die Zielsetzungen der Initiative seien ehrgeizig, heisst es in einer Mitteilung, doch jede Reise beginne mit dem ersten Schritt. Die AHVplus-Initiative klinge verlockend, das Giesskannenprinzip sei aber keine sinnvolle Lösung. Das neue Nachrichtendienstgesetz schafft laut Mitteilung der EVP die Grundlage für eine unabhängige Kontrolle des Nachrichtendienstes. (pd)