Zurück an der Tabellenspitze

Die Handballer des TV Herisau holen sich dank eines 26:23-Auswärtserfolgs gegen den viertplazierten HC Goldach-Rorschach 2 die Tabellenführung in der dritten Liga zurück. Zusätzlich gewinnen sie viel Selbstvertrauen.

Drucken
Nach zwei Niederlagen in Folge finden die Handballer des TV Herisau zum Siegen zurück. (Bild: Frank Huber)

Nach zwei Niederlagen in Folge finden die Handballer des TV Herisau zum Siegen zurück. (Bild: Frank Huber)

HANDBALL. Nach zuletzt zwei Niederlagen, gegen den SV Fides und den direkten Verfolger Gossau, startete der TV Herisau sehr konzentriert in das wichtige Auswärtsspiel gegen den HC Goldach-Rorschach 2. Die Herisauer übernahmen von Beginn weg das Spieldiktat, obwohl man mit stark dezimiertem Kader antreten musste. Dank der gut stehenden und aggressiven Verteidigung bekundete das Heimteam grosse Mühe im Spielaufbau. Die Spieler des HC Goldach-Rorschach mussten einen grossen Aufwand betreiben, um gute Abschlussmöglichkeiten herauszuspielen. Der TV Herisau hingegen überzeugte auch im Spielaufbau. Mit viel Zug zum Tor und sicherem und schnellem Passspiel erzielten die Gäste schön herausgespielte Tore aus dem Überzahlspiel.

Selbstvertrauen getankt

Die Herisauer konnten sich schnell einen Vorsprung von vier bis fünf Toren herausspielen und steigerten sich, je länger die Partie dauerte. Das nach der unglücklichen Niederlage von vor einer Woche angeknackste Selbstvertrauen konnte so schnell zurückgewonnen werden. Die Fehlerquote der Herisauer lag praktisch bei null. Dem hatte der HC Goldach-Rorschach in der ersten Halbzeit nicht viel entgegenzusetzen. Bis zur Pause erspielte sich der TV Herisau einen komfortablen 16:9-Vorsprung. In der zweiten Spielhälfte versuchte das Heimteam mit einer schnellen Auslösung das Tempo zu steigern. Dieser Plan ging allerdings nicht auf, da die Gäste konzentriert und mit grosser Laufbereitschaft nach hinten absicherten. Im Gegenteil unterliefen den Spielern des HC Goldach-Rorschach jetzt durch das offensive Spiel immer wieder Fehler, welche die Herisauer geschickt auszunutzen vermochten.

Gegen Ende schwere Beine

Das schnelle und kräfteraubende Spiel forderte dann aber beim ersatzgeschwächten TV Herisau langsam seinen Tribut. Das Gastteam war nicht mehr so spritzig, und auch die Konzentration liess langsam nach. Den Herisauern unterliefen nun mehr Fehler, welche das Heimteam ausnutzen konnte. Zehn Minuten vor Ende lagen die Gäste nur noch mit drei Toren in Führung. Coach Gubser sah sich gezwungen, ein Time-out zu nehmen. Er appellierte an sein Team, vor allem in der Defensive nochmals alle Kräfte zu mobilisieren und im Spielaufbau sicher und mit Geduld Chancen herauszuspielen. Vorschnelle Abschlüsse, wie in den vergangenen zwei Parteien, wollte der Coach unbedingt vermeiden. Dieses Mal gelang es dem TV Herisau, die Vorgaben seines Trainers umzusetzen und den Vorsprung bis Spielende zu verteidigen. Der TV Herisau gewann die Partie mit 26:23 Toren. Am 6. Februar treffen die Herisauer auswärts auf den HC Flawil, der auf dem fünften Rang klassiert ist. (fh)