Wolfhalden
Gemeinderat Eugen Schläpfer tritt nicht mehr an

Im Gemeinderat Wolfhalden gibt es eine Vakanz. Eugen Schläpfer tritt bei den Gesamterneuerungswahlen nicht mehr an.

Drucken
Eugen Schläpfer, 24 Jahre im Dienst der Gemeinde.

Eugen Schläpfer, 24 Jahre im Dienst der Gemeinde.

Bild: PD

Im kommenden Jahr stehen in Ausserrhoden die Gesamterneuerungswahlen an. Rund ein Fünftel der Gemeinderäte wird nicht mehr antreten, wie eine Umfrage der «Appenzeller Zeitung» kürzlich ergab.

Nun kommt ein weiterer Rückzug dazu. In Wolfhalden hat nach acht Jahren im Gemeinderat Eugen Schläpfer, Ressort Entsorgung, seinen Verzicht auf eine Wiederkandidatur erklärt. Wie die Gemeindekanzlei mitteilt, blicke er mit der Wahl in die Landwirtschaftskommission 1999 auf 24 Jahre im Dienst Wolfhaldens zurück.

Für eine Wiederwahl stellen sich Gemeindepräsident Gino Pauletti sowie die weiteren Mitglieder des Gemeinderates, Ursula Albrecht, Heiko Heidemann, Peter Sonderegger, Michel Sieber und Daniel Lindner, zur Verfügung.

Rücktritt aus der GPK

In der Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission entsteht ebenfalls eine Vakanz. Bruno Kobel gibt nach 16 Jahren sein Amt als Mitglied ab. Des Weiteren gilt es im Kantonsrat eine Vakanz zu besetzen. Stephan Wüthrich wird nicht mehr antreten. Der Gemeinderat lädt die politischen Organisationen und die Bevölkerung ein, geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu suchen. Am 15. Februar wird die öffentliche Wahlversammlung einberufen. Der erste Wahlgang findet am 16. April statt. (gk)