Wittenbach wird vernetzt

WITTENBACH. Bis Ende 2019 wird die Gemeinde mit Glasfasern erschlossen sein. Voraussichtlich wird es aber bis kommenden Frühling dauern, bis die ersten Nutzer auf dem Wittenbacher Glasfasernetz surfen können, wie Swisscom-Sprecherin Annina Merk sagt.

Drucken

WITTENBACH. Bis Ende 2019 wird die Gemeinde mit Glasfasern erschlossen sein. Voraussichtlich wird es aber bis kommenden Frühling dauern, bis die ersten Nutzer auf dem Wittenbacher Glasfasernetz surfen können, wie Swisscom-Sprecherin Annina Merk sagt. Demnach sollen alle Wohnungen und Büros in der Bauzone kostenlos angeschlossen werden – die Zustimmung der Eigentümer vorausgesetzt. Die Arbeiten starteten vor rund einem Monat und kommen laut Merk planmässig voran. Die Gebiete Ziegelei- und Bruggwaldstrasse werden als erste erschlossen. Dort steht die Softwareproduzentin Abacus Research AG. Damit habe die Wahl der ersten Bauetappe aber nichts zu tun, sagt Merk. Die Swisscom arbeitet mit den St. Gallisch-Appenzellischen Kraftwerken (SAK) zusammen. Diese haben im Norden Wittenbachs schon Gebäude erschlossen. Um Doppelspurigkeiten zu vermeiden, startet die Swisscom gemäss Merk deshalb im Süden. (jw)