Winterhilfe

Ziel der Winterhilfe ist es, die Auswirkungen der Armut in der Schweiz zu lindern und Notlagen zu überbrücken. Die Winterhilfe greift da ein, wo die öffentlichen Hilfeleistungen nicht beansprucht werden können oder nicht ausreichen.

Drucken

Ziel der Winterhilfe ist es, die Auswirkungen der Armut in der Schweiz zu lindern und Notlagen zu überbrücken. Die Winterhilfe greift da ein, wo die öffentlichen Hilfeleistungen nicht beansprucht werden können oder nicht ausreichen. Menschen, die oft kaum mehr ein noch aus wissen, hilft das Hilfswerk mit punktuellen Unterstützungsleistungen aus der ärgsten Bedrängnis. Dies kann mit finanziellen Beiträgen und der Übernahme dringender Rechnungen sein, aber auch mit Einkaufsgutscheinen für Güter des täglichen Bedarfs oder mit Sachleistungen wie Betten, Kleider, Schuhen. Daneben steht die Winterhilfe durch gezielte Hilfsaktionen Opfern von Naturkatastrophen bei, welche in eine existenzielle Notlage geraten sind. Der Umfang der Hilfeleistungen in der Schweiz betrug im vergangenen Jahr über 4 Millionen Franken. Damit wurden rund 14 700 Menschen, darunter 6400 Kinder unterstützt. (pd)

www.winterhilfe.ch.