Wichtige Abstimmungen

An der Hauptversammlung des Turnvereins St. Peterzell wurden wichtige Entscheidungen gefällt. So wurde beschlossen, die nächste Turnerunterhaltung an zwei Wochenenden durchzuführen. Und das St. Peterzeller Meeting soll wieder einmal aufgefrischt werden.

Roland Raschle
Drucken
Neue Mitglieder des Vorstandes und der Sportkommission: Hinten: Corinne Müller, Daniel Grob, Judith Näf und Mirjam Reich, vorne: Corina Forrer, Ursina Bösch (von links). (Bild: pd)

Neue Mitglieder des Vorstandes und der Sportkommission: Hinten: Corinne Müller, Daniel Grob, Judith Näf und Mirjam Reich, vorne: Corina Forrer, Ursina Bösch (von links). (Bild: pd)

An der Hauptversammlung des Turnvereins St. Peterzell wurden wichtige Entscheidungen gefällt. So wurde beschlossen, die nächste Turnerunterhaltung an zwei Wochenenden durchzuführen. Und das St. Peterzeller Meeting soll wieder einmal aufgefrischt werden.

Der Präsident Michael Züst begrüsste an der diesjährigen Hauptversammlung im Restaurant Hörnli, St. Peterzell, insgesamt 69 Mitglieder. Er führte speditiv durch die Versammlung, standen doch viele und wichtige Traktanden auf der Liste. In seinem Jahresbericht blickte Züst nochmals kurz auf die 50-Jahr-Jubiläumsfeier und die grossartigen Turnerunterhaltungen zurück. Weiter wusste er von vielen sportlichen Erfolgen, hauptsächlich aus den diversen Jugendabteilungen, zu berichten. Sorgenfalten bereiteten dem Präsidenten die relativ vielen Rücktritte aus dem Vorstand. Leider bleibt ein Sitz nach wie vor vakant. Die anderen Ressorts konnten zum Glück alle wieder besetzt werden.

Erfreuliche Zahlen konnte die Kassierin präsentieren. Dank der erfolgreichen Turnerunterhaltungen wurde ein stolzer Gewinn erzielt. Auch die Mitgliederzahl stieg um sechs Mitglieder auf neu 99.

Da einige Zugpferde im Turnverein überlastet sind, hauptsächlich im administrativen Teil, präsentierte Michael Züst einen Lösungsvorschlag. Dieser beinhaltet, vorerst in einer Testphase, eine zum Teil bezahlte Arbeitsstelle zu schaffen. Ein absolutes Novum in einem Turnverein! Deshalb geht der Vorstand mit dem nötigen Respekt an diese Aufgabe heran. Die Schwierigkeit wird sein, abzugrenzen, was bezahlt ist und was für Arbeiten freiwillig zu erledigen sind. Die Grundsatzabstimmung wurde mit grossem Mehr angenommen. Definitiv wird dann im nächsten Jahr abgestimmt. Bis dann wird sich der Vorstand intensiv damit beschäftigen.

Wichtige Abstimmungen gab es für die Turnerunterhaltung und das St. Peterzeller Meeting. Die beliebte Unterhaltung soll auch im 2017 an zwei Wochenenden aufgeführt werden. Ebenfalls deutliche Zustimmung erhielt der Vorschlag, das St. Peterzeller Meeting ab 2017 auf der neuen Leichtathletikanlage im Necker durchzuführen. Schliesslich wurde sie letzten Herbst fertig gebaut und soll im nächsten Frühling mit dem beliebten Necki-Sprinter offiziell eröffnet werden.

Das Meeting soll dann auch einen neuen Namen erhalten und als optimaler Vorbereitungswettkampf zum Turnfest dienen. Es wird weiterhin am Auffahrtswochenende stattfinden, und auch die Auffahrtsparty in St. Peterzell bleibt bestehen. Nach den Ehrungen und Geschenkübergaben bedankte sich der Präsident für die Aufmerksamkeit und schloss die Hauptversammlung.