Vorläufig geschlossen

Mangels Teilnahme der Jugendlichen bleiben das Rondo in Brunnadern und der Treff in St. Peterzell vorläufig geschlossen. In einem Jahr wird endgültig entschieden.

Kathrin Meier
Drucken

BRUNNADERN. Der Jugendraum Rondo ist nahe beim Bahnhof und trotzdem im Grünen, so dass die Besucher keine Nachbarn stören, wenn sie sich draussen vergnügen. Der heimelige Saal und die Küche bieten optimale Bedingungen für Zusammenkünfte aller Art. Die Kinderfasnacht und das «Frühstück International» finden dort statt, manchmal mieten Privatpersonen die Räumlichkeiten. Einzig jene, für welche das Rondo bestimmt wäre, zeigen momentan kein Interesse: Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren.

Neuanfang versucht

Paula Bruderer, als Gemeinderätin von Neckertal für die Jugend zuständig, hat vor einem Jahr die Leitung des Vereins Jugendtreffs im Neckertal übernommen. Nach der Auflösung des Arbeitsverhältnisses mit Marcel Riedweg sollte ein Neuanfang gestartet werden. Im März 2013 übernahm Tanja Schubiger Känzig das 50-Prozent-Pensum als Jugendtreffleiterin. Sie stellte sich in den Schulen vor, engagierte sich beim Projekt Jugend mit Wirkung und erarbeitete ein Programm. Gleichzeitig wurden das Rondo in Brunnadern und der Treff in St. Peterzell an den Wochenenden wieder abwechslungsweise geöffnet. Leider sei das Angebot nur spärlich benutzt worden, bedauerte Paula Bruderer an der Hauptversammlung am Freitagabend. Events wie Kletterpark oder Minigolf fanden mangels Anmeldungen nicht statt. Im Juli fiel die Jugendtreffleiterin wegen Krankheit aus.

Mangelndes Interesse

Zu Beginn des neuen Schuljahres waren die Eltern der neuen Oberstufenschüler im unteren und oberen Neckertal zu einem Tag der offenen Tür in den beiden Jugendtreffs eingeladen worden. Ein einzelner Vater kam, sonst war Paula Bruderer alleine. Wegen Verschlechterung des Gesundheitszustandes der Jugendtreffleiterin und einem längeren Arbeitsausfall wurde das Arbeitsverhältnis Ende Jahr in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst. Das fehlende Interesse der Jugendlichen und deren Eltern veranlasste die Jugendbeauftragten, die Jugendtreffs vorläufig zu schliessen. Der Vorstand des Vereins Jugendtreffs im Neckertal stelle fest, dass mit den geschlossenen Treffs der Zweck nicht erfüllt werden könne, bedauerte Paula Bruderer. Die Jugendkommission prüfe nun eine Zusammenarbeit mit den Angeboten der umliegenden Gemeinden. Je nach Ergebnis müsse sich der Verein Gedanken über eine Stilllegung oder Auflösung machen. Zustimmung erhielt der Antrag, dieses Jahr auf die Mitgliederbeiträge zu verzichten. Man wolle in einem Jahr Bilanz ziehen. Wünschenswert wäre, wenn Jugendliche die Initiative ergreifen würden, betonte die Präsidentin. Aus dem Vorstand traten zurück: Martina Camenzind als Aktuarin, und Ursula Hauck, verantwortlich für den Unterhalt und die Vermietung des Rondo. Neue Aktuarin ist Marianne Rechsteiner. Kevin Jaggi, Christof Steiger, Paula Bruderer und Anny Bleiker, neu für das Rondo zuständig, bleiben im Vorstand.