Vorderland
Lange gehegter Wunsch geht in Erfüllung: Alte Mühle Wolfhalden wird mit Wasserrad aufgewertet

Zu den schönsten historischen Bauwerken im Vorderland gehört die Alte Mühle am Gstaldenbach in Wolfhalden. Das vor dem Zerfall gerettete und etappenweise restaurierte Kulturobjekt erhält jetzt wieder ein Wasserrad, womit sich ein lange gehegter Wunsch erfüllt.

Peter Eggenberger
Drucken
In Bälde wird das eindrückliche Müllereigebäude am Gstaldenbach (Wolfhalden/Heiden) mit einem Wasserrad und Mühlenraum aufgewertet. Das Nebengebäude dient dem Atelier «Einklang» und den Vorderländer Pfadfindern.

In Bälde wird das eindrückliche Müllereigebäude am Gstaldenbach (Wolfhalden/Heiden) mit einem Wasserrad und Mühlenraum aufgewertet. Das Nebengebäude dient dem Atelier «Einklang» und den Vorderländer Pfadfindern.

Bild: PE

Die 1789 erbaute Mühle stand längere Zeit leer, war vom Zerfall bedroht und wies kein Wasserrad mehr auf. Als Anfang der 1980er-Jahre der Verkauf und die Demontage der wertvollen Malereien im Innern drohte, formierte sich der Verein «Pro Alte Mühle Wolfhalden», der das Gebäude mit Hilfe von Stiftungen, der angrenzenden Gemeinden und zahlreicher Gönner kaufte und anschliessend restaurierte.

Funktionierende Mühle

Geplant ist nicht nur die Installation eines Wasserrads, sondern auch dessen Nutzung für den Betrieb einer Schaumühle nach historischen Vorbildern. «Zuerst muss allerdings der Mühlekeller umfassend saniert werden, zumal die statische Beurteilung dringenden Handlungsbedarf nachweist», sagt Vereinspräsident Romeo Böni.

Baubewilligung erteilt, Finanzierung gesichert

Das anspruchsvolle Bauvorhaben kostet rund 280000 Franken. «Die Finanzierung ist dank Eigenmitteln, Spenden, Beitrag der Denkmalpflege und hypothekarischem Fremdkapital gesichert. Auch die Baubewilligung liegt vor, sodass nach den Sommerferien gebaut wird», freut sich Böni.

Der Wohnbereich in der Mühle ist vermietet. Sinnvoll belebt ist auch das umfassend restaurierte Nebengebäude mit dem musiktherapeutischen Atelier «Einklang» von Andreas Vuissa, der neu auch das Obergeschoss zugemietet hat. Ein weiterer Gebäudeteil wird durch die Vorderländer Pfadfinder genutzt, und der umliegende Landwirtschaftsbereich ist an einen Schafhalter verpachtet.

Hauptversammlung mit Dessertbuffet

An der kürzlich durchgeführten Hauptversammlung konnten sämtliche Traktanden in zustimmendem Sinne erledigt werden. Der Vorstand besteht aus Romeo Böni (Präsident), Silvio Pizio (Kassier), Dorothea Stacher (Aktuarin), Markus Heil, Eugen Schläpfer (Gemeinderatsvertreter Wolfhalden) und Stefan Züst (Ratsvertreter Heiden). Für kompetente Führungen steht Andres Stehli, Heiden, zur Verfügung. Im Anschluss an die Hauptversammlung lockte ein italienisches Vorspeisen- und Dessertbuffet, für das Gabi Oggier, Tina Klein und Iris Böni verantwortlich zeichneten.