Urteil ist rechtskräftig

LICHTENSTEIG. Am 26. Mai hiess das Kreisgericht Toggenburg in Lichtensteig die Einsprache einer Pferdetrainerin gegen einen Strafbefehl teilweise gut. Es ging um die mehrfache vorsätzliche Übertretung des Tierschutz- und des Tierseuchengesetzes.

Drucken

LICHTENSTEIG. Am 26. Mai hiess das Kreisgericht Toggenburg in Lichtensteig die Einsprache einer Pferdetrainerin gegen einen Strafbefehl teilweise gut. Es ging um die mehrfache vorsätzliche Übertretung des Tierschutz- und des Tierseuchengesetzes. Im ersten Punkt sprach das Gericht die Frau schuldig, im zweiten Punkt kam es zu einem Freispruch. Zudem senkte das Gericht die Busse massiv. Die Frau aus dem Alttoggenburg hatte 2014 Pferden, die auf ihrem Hof untergebracht waren, zu wenig Auslauf gewährt. Offenbar hat keine der beiden Parteien Berufung erklärt. Das Urteil sei rechtskräftig, war von der Staatsanwaltschaft zu erfahren. (mkn)