Suppentag in der Fabrik

APPENZELL. Montagehalle statt Kirchenraum, Gospel statt Maschinenlärm, Suppe statt Sonntagsbraten: All das ist am ökumenischen Suppentag in Appenzell möglich. Am nächsten Sonntag, 28. Februar, um 10.

Drucken

APPENZELL. Montagehalle statt Kirchenraum, Gospel statt Maschinenlärm, Suppe statt Sonntagsbraten: All das ist am ökumenischen Suppentag in Appenzell möglich. Am nächsten Sonntag, 28. Februar, um 10.30 Uhr wird der spezielle Gottesdienst zum Thema «Leben für alle anstatt Leben auf Kosten anderer» bei der Bühler AG an der Industriestrasse 17 durchgeführt. Der Gottesdienst wird vom Gospelchor Appenzell, Schulklassen und den Pfarrern Lukas Hidber und Andreas Schenk gestaltet. Es wird darüber nachgedacht, wie verantwortungsvolles und rentables Wirtschaften zugunsten der Menschen heute aussehen könnte. Zudem gibt es einen Einblick in die Arbeit eines global tätigen Unternehmens; die Bühler AG baut unter anderem Müllerschulen in Afrika auf.

Anschliessend sind alle zu Suppe und Brot – gekocht vom Club kochender Männer – und Kaffee mit Kuchen eingeladen. Wer mag, bringt einen Kuchen mit. Der Erlös kommt der Projektarbeit von «Fastenopfer» und «Brot für alle» zugute. (pd)