Stiftung Columban

Die Anfänge der Stiftung Columban gehen auf das Jahr 1961 zurück, als im ehemaligen Waisenhaus etwas ausserhalb von Urnäsch körperlich und geistig behinderte Kinder Aufnahme und Betreuung fanden.

Drucken

Die Anfänge der Stiftung Columban gehen auf das Jahr 1961 zurück, als im ehemaligen Waisenhaus etwas ausserhalb von Urnäsch körperlich und geistig behinderte Kinder Aufnahme und Betreuung fanden. Weil die Nachfrage nach Betreuungsplätzen gross war, wurden 15 Jahre später mit dem Bau von zwei neuen Gebäuden zusätzliche Plätze geschaffen; zurzeit ist ein neues Gebäude als Ersatz für das ehemalige Waisenhaus im Bau.

Heute leben im Columban rund 50 Menschen im Alter von 19 bis 75 Jahren mit schwerer geistiger und mehrfacher Behinderung. «Columban» beschäftigt 90 Mitarbeitende (rund 70 Vollstellen). Trägerin der Institution ist die Stiftung Columban, Urnäsch. (pd)