Steuerfuss wird um drei Prozent gesenkt

BÜTSCHWIL-GANTERSCHWIL. Wie die Gemeinde im aktuellen Mitteilungsblatt bekanntgibt, hat die laufende Rechnung 2015 mit einem Gewinn von 1 522 032.94 Franken abgeschlossen. Der Gemeinderat beantragt der Bürgerschaft, an der kommenden Bürgerversammlung vom 17.

Drucken

BÜTSCHWIL-GANTERSCHWIL. Wie die Gemeinde im aktuellen Mitteilungsblatt bekanntgibt, hat die laufende Rechnung 2015 mit einem Gewinn von 1 522 032.94 Franken abgeschlossen. Der Gemeinderat beantragt der Bürgerschaft, an der kommenden Bürgerversammlung vom 17. März, um 20 Uhr in der Turnhalle des Primarschulhauses Dorf, von diesem Ertragsüberschuss 506 700 Franken für zusätzliche Abschreibungen zu verwenden und den verbleibenden Überschuss von 1 015 332.94 dem Eigenkapital zuzuweisen. Der Gemeinderat beantragt der Bürgerschaft für das Jahr 2016 einen Steuerfuss von 137 Prozent. Dies entspricht einer Senkung um drei Steuerprozente. Der Voranschlag zur laufenden Rechnung 2016 präsentiert sich unter Berücksichtigung der Steuerfusssenkung und zusätzlicher Abschreibungen von 166 800 Franken ausgeglichen. Neben der Jahresrechnung 2015 und den Voranschlägen 2016 wird der Bürgerschaft eine Änderung der Gemeindeordnung unterbreitet. Auf die neue Amtsdauer, welche am 1. Januar 2017 beginnt, sollen die Geschäftsprüfungskommission und der Schulrat von sieben auf fünf Mitglieder verkleinert werden. Sowohl bei der Geschäftsprüfungskommission als auch beim Schulrat hat sich gezeigt, dass die anfallenden Aufgaben mit fünf Mitgliedern erfüllt werden können. (gem)