SP AR stützt Vaterschaftsurlaub

Ausserrhoden Die SP wird sich auch in der zweiten Lesung des Personalgesetzes für einen Vaterschaftsurlaub von zehn Tagen einsetzen. Dies schreibt deren Kantonsratsfraktion in einer Medienmitteilung.

Drucken

Ausserrhoden Die SP wird sich auch in der zweiten Lesung des Personalgesetzes für einen Vaterschaftsurlaub von zehn Tagen einsetzen. Dies schreibt deren Kantonsratsfraktion in einer Medienmitteilung. Sie unterstützten damit die Bestrebungen der Regierung, den Kanton als attraktiven und zeitgemässen Arbeitgeber zu positionieren, heisst es weiter. Gerade weil Ausserrhoden im Lohnwettbewerb mit den umliegenden Kantonen nicht immer mithalten könne, seien die Arbeitsbedingungen umso wichtiger. Für die SP-Fraktion geht es gemäss Mitteilung auch darum, dass Ausserrhoden den häufig wiederholten Anspruch, ein familienfreundlicher Kanton zu sein, in die Tat umsetzt. Für verfehlt hält man das Argument des Gewerbeverbandes und bürgerlicher Vertreter im Kantonsrat, wonach ein zehntägiger Vaterschaftsurlaub für Kantonsangestellte die KMU unter Druck setze. (pd)