So gebt mir noch ein paar Winter

SPEERSPITZ Es stand im «Tagi». Ich habs gelesen Ende Januar. Die Kleinen täten quietschen vor Freude. Allerdings tun sie das mit Elternhilfe und mit einer Zugschnur.

Liska Meier
Drucken
Kopfsalat vom Toggenburger Liska Meier (Wattwil, Tel. 071 987 48 45) 21.04.2014 Bild: Urs Jaudas (Bild: Liska Meier)

Kopfsalat vom Toggenburger Liska Meier (Wattwil, Tel. 071 987 48 45) 21.04.2014 Bild: Urs Jaudas (Bild: Liska Meier)

SPEERSPITZ

Es stand im «Tagi». Ich habs gelesen Ende Januar. Die Kleinen täten quietschen vor Freude. Allerdings tun sie das mit Elternhilfe und mit einer Zugschnur. Meine Eltern helfen mir bei solchen Tätigkeiten wirklich nicht mehr und eine Zugschnur wäre peinlich. Ich bin doch kein Kleinkind mehr, sondern erwachsen und mit Kenntnissen ausgestattet, die mich befähigen sollten, für mein Fortkommen selber zu sorgen. Das tue ich ja. Zumindest auf Schnee und halt flach als ausbalanciert. Ich krieg die linke Kurve auch hin. Ich kann sie zweimal. Einmal richtig und einmal falsch gen Berg hin. Genau wie die Zweijährigen, die mit Schuhgrösse 24 auf einem 70 Zentimeter langen Snowboard von den Eltern gezogen werden, bin auch ich versucht zu kreischen. Dies allerdings aus (Vor-)Angst und dann, wenn ich nach rechts soll. Ich muss, denn die Piste ist zu Ende. Mein Herz klopft. Die Beine werden gummig. Das Gefühl, ganz gewaltig auf die Nase zu fallen, wird übermächtig. Der Schrei bleibt im Hals stecken. Ich zerre an meinen Beinen. Aber die stecken in den Schuhen und diese sind mitsamt Bindung auf dem vermaledeiten Snowboard verschraubt. Ich falle. Die harte Piste knallt mir entgegen. Leute lachen. Nein, sorry, echt, ich mag nicht mehr.

Nun, jedenfalls stand im besagten Tagi, dass die Snowboard- industrie endlich etwas für den Nachwuchs tun müsse. Jüngst war dies in Online-Portalen zu lesen und am Radio zu hören. Die Leute täten abwandern, dem Board den Rücken kehren und auf Carven umsteigen. Darum auch die Aktion im Unterland mit den Zweijährigen und ihrer Zugschnur.

Ich wäre trotz meinem derzeitigen Unwohlsein auf dem Brett beim Boarden dabei. Aber bitte, so gebt mir noch ein paar Winter. Ein paar weiche Schneeflocken. Ein Sicherheitsnetz, eine Portion Motivation…

@toggenburgmedien.ch