Seilbahn statt Strasse

Die Sigelbahn wurde 1964 zur Erschliessung der Alp gebaut. Damals hatte man eine Bahn dem Bau einer Erschliessungsstrasse vorgezogen. Auch beim jetzigen Neubau der Bahn haben sich die Verantwortlichen wieder Gedanken über eine Strasse gemacht, die Idee aber letztlich verworfen.

Drucken

Die Sigelbahn wurde 1964 zur Erschliessung der Alp gebaut. Damals hatte man eine Bahn dem Bau einer Erschliessungsstrasse vorgezogen. Auch beim jetzigen Neubau der Bahn haben sich die Verantwortlichen wieder Gedanken über eine Strasse gemacht, die Idee aber letztlich verworfen. Die Erschliessung durch eine Strasse und damit die Bewirtschaftung der Alp wäre zwar wesentlich einfacher. Nachteilig seien aber die hohen Bau- und Unterhaltskosten. Ausserdem gäbe es mehr Verkehr auf dem Brüeltobelweg, der von Tourismusseite nicht erwünscht ist.

Grundeigentümerin der Alp Sigel ist die Flurgenossenschaft Alp Sigel. Die Alp ist 113 Hektaren gross und in sechs Alprechte mit 172 Kuhrechten aufgeteilt. Vergangenen Sommer wurden 115 Kühe, 79 Rinder und 27 Busli gesömmert. Fünf Alprechte gehören Privatpersonen, eines dem Kanton Appenzell Innerrhoden. Die Alp Sigel ist bekannt für ihre prächtige Alpenflora. Vor allem im Frühling sind viele geschützte Arten vorhanden. (pd/ckö)