SCHWINGEN: Vier Appenzeller in den Auszeichnungen

SCHWINGEN. Die Schwingsaison 2016 hat zwar ihren Höhepunkt bereits in Estavayer erlebt. Die Schwinger standen jedoch bereits wieder im Einsatz. Beim Toggenburger Herbstschwinget in Mosnang reiste eine kleine Appenzeller Delegation an.

Thomas Mock
Drucken
Martin Roth (vorne; hier gegen Florian Hasler in Estavayer) stand eine Woche nach dem Eidgenössischen bereits wieder im Sägemehl. (Bild: Lorenz Reifler)

Martin Roth (vorne; hier gegen Florian Hasler in Estavayer) stand eine Woche nach dem Eidgenössischen bereits wieder im Sägemehl. (Bild: Lorenz Reifler)

SCHWINGEN. Die Schwingsaison 2016 hat zwar ihren Höhepunkt bereits in Estavayer erlebt. Die Schwinger standen jedoch bereits wieder im Einsatz. Beim Toggenburger Herbstschwinget in Mosnang reiste eine kleine Appenzeller Delegation an. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen klassierte sich der Urnäscher Andreas Frick als bester Appenzeller auf dem fünften Schlussrang, wobei er die Niederlagen nur gegen die beiden Schlussgangteilnehmer Daniel Bösch und Michael Rhyner hinnehmen musste. Mit drei Siegen klassierte sich der Herisauer ESAF-Teilnehmer zwei Ränge hinter Frick. Auch er musste unter anderem die Stärke von Bösch anerkennen. Mit Daniel Oertle und Andreas Inauen erreichten zwei weitere Appenzeller die Auszeichnungsränge, wobei beide Schwinger ebenfalls drei Siege aufweisen konnten. Patrick Schmid verpasste indes die Auszeichnung mit einem gestellten Gang zum Abschluss. Zum Festsieger kürte sich der St. Galler Eidgenosse Daniel Bösch. Im Schlussgang bezwang er den letztjährigen NOS-Sieger Michael Rhyner nach knapp neun Minuten mit Kurz. Nach seinem Sieg am Samstag auf der Hochwacht, ist dies der zweite Festsieg am gleichen Wochenende. Eine schwingerische Persönlichkeit trat am traditionellen Kemmeriboden-Schwinget ab. Der vierfache Eidgenosse Thomas Zaugg bestritt sein letztes Schwingfest vor über 3000 Zuschauern. Zaugg erreichte gar den Schlussgang, welcher er jedoch nach kurzer Gangdauer gegen Christian Stucki verlor. Nach 110 gewonnenen Kränzen ist ihm nun der schwingerische Ruhestand zu gönnen und ein emotionsreicher Abschied von der Schwingerbühne gewiss.

Ranglistenauszug: 1. Daniel Bösch, Sirnach 3a. Michael Rhyner, Flawil 5. Andreas Frick, Urnäsch 7. Martin Roth, Herisau 9b. Daniel Oertle, Hundwil 10e. Andreas Inauen, Appenzell