SCHIESSSPORT: Nachwuchsschützen im Höhenflug

Am 13. und 14. Februar wurden in Utzenstorf die Finalwettkämpfe des Schweizerischen Schiesssportverbandes durchgeführt. Die 10-m-Nachwuchsschützen aus Ebnat-Kappel sicherten sich dabei den vierten Mannschaftsmeistertitel in Serie.

Drucken
Die Siegermannschaft aus Ebnat-Kappel. (Bild: pd)

Die Siegermannschaft aus Ebnat-Kappel. (Bild: pd)

SCHIESSSPORT. Die Nachwuchsmannschaft der 10-m-Schützen Ebnat-Kappel, welche sich durch gute Resultate in den fünf Heimrunden als bestes Team für den Final qualifizieren konnte, stand am Samstag im Einsatz.

Sie zeigten von Beginn weg ihre Stärke und gewannen das erste Duell gegen die Zürcher aus Töss klar mit 1141 zu 1120 Punkten. Auch die zweite Runde gegen die Junioren der LG Uri entschieden sie deutlich mit 1152 zu 1129 Punkten zu ihren Gunsten. Dank dieser Siege konnten sie zum Final um die Ränge eins bis vier antreten.

Nervenstark

Hier zeigten alle sechs Akteure, in welch nervenstarker Verfassung sie sich befinden, und holten den Meistertitel mit 13,5 Punkten Vorsprung auf die Junioren aus Nidwalden ins Toggenburg. Nach 2000, 2013, 2014, 2015 und 2016 kann damit der Ebnat-Kappler Nachwuchs den insgesamt fünften Meistertitel in der Mannschaft feiern. Für den gleichzeitig ausgetragenen Final der schweizerischen Kniendmeisterschaft qualifizierte sich Andreas Künzli als einziger Ebnat-Kappler. Er klassierte sich mit 383 Punkten im Mittelfeld. Für den Final der Wintermeisterschaft konnten sich aus Ebnat-Kappel vier Athleten in der Kategorie U17 und vier Juniorinnen in der Kategorie U20 qualifizieren.

Mit viel Motivation und Konzentration absolvierten die Jüngsten am Sonntagmorgen ihren Wettkampf. Mit 368 Punkten war der 15jährige Yanick Abderhalden auf dem 18. Rang bester Ebnat-Kappler, ihm folgte auf dem 20. Rang die 16jährige Saskia Hug mit 366 Punkten.

Für die grosse Überraschung sorgte Anouk Fässler mit ihren 352 Punkten und dem 42. Rang. Sie war mit zehn Jahren die Jüngste im gesamten Teilnehmerfeld. Auf dem 61. Rang klassierte sich die 12jährige Nina Kuratli, die leider mit 324 Punkten ihr Leistungsvermögen nicht abrufen konnte.

Gold für Nina Suter

Bei den Juniorinnen starteten mit Larissa Bösch, Mirjam Künzli, Linda Riedener und Nina Suter vier potenzielle Finalanwärterinnen. Wobei das Wettkampfglück an diesem Tag nicht allen gleich hold war. Mit guten Resultaten von 392 und 391 Punkten qualifizierten sich Nina Suter und Larissa Bösch sicher für die Ausmarchung um die Medaillen. Linda Riedener wurde mit 383 Punkten 16. und Mirjam Künzli mit 377 Punkten 24. Im Final über 20 Schuss Zehntelwertung liess Nina Suter nichts anbrennen und setzte sich ab dem elften Schuss alleine an die Spitze. Diese gab sie bis zum Schluss nicht mehr ab.

Mit international sehr guten 208,2 Punkten im Final entführte sie eine weitere Goldmedaille nach Ebnat-Kappel. Nina feierte damit in dieser 10-m-Saison schon die siebente goldene Auszeichnung auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Larissa Bösch konnte ihre Finalstärke nicht ausspielen und musste das Finalfeld nach zehn Schüssen auf Rang sieben verlassen. Am letzten Februar- und am ersten Märzwochenende stehen weitere Finalwettkämpfe an, dabei haben die Ebnat-Kappler Junioren den Meistertitel in der Gruppenmeisterschaft zu verteidigen. (pd)

Ranglisten auf www.lgek.ch