«Schaies» passiert ruckzuck

An der Bezirksgemeinde von Appenzell wird ein neuer Bezirksrichter gewählt. Wechsel gibt es auch im Vermittleramt. Zu den Sachgeschäften gehörten nebst der Sportanlage Schaies auch zwei Anträge bezüglich einer Strasse und einer Fusswegverbindung.

Roger Fuchs
Drucken
Reto Inauen ist turnusgemäss zum regierenden Hauptmann gewählt worden, Lydia Hörler-Koller ist wieder stillstehende Frau Hauptmann. Neben ihr Bezirkssekretär Patrik Lenzi. (Bilder: Roger Fuchs)

Reto Inauen ist turnusgemäss zum regierenden Hauptmann gewählt worden, Lydia Hörler-Koller ist wieder stillstehende Frau Hauptmann. Neben ihr Bezirkssekretär Patrik Lenzi. (Bilder: Roger Fuchs)

APPENZELL. Wichtigstes Sachgeschäft an den diesjährigen Bezirksgemeinden war «Schaies». In Appenzell sorgte dieses nach den Ausführungen des turnusgemäss zum regierenden Hauptmann gewählten Reto Inauen für keinerlei Wortmeldung. Inauen liess noch einmal die Vorgeschichte Revue passieren mit einem ersten Baurechtsvertrag mit der Carl-Sutter-Stiftung für die Liegenschaft Schaies im Jahr 2013. Der damalige Vertrag wurde von der kantonalen Stiftungsaufsicht wegen des zu tiefen Baurechtszinses und der zu langen Laufzeit bemängelt. Für den neuen Baurechtsvertrag wurde der Zins verdoppelt und die Laufzeit auf 49 Jahre verkürzt.

Nur wenige Gegenstimmen

Reto Inauen sieht auf «Schaies» die einmalige Chance, die ausgewiesenen Bedürfnisse der Vereine zu befriedigen. Für sie, die eine grosse Stärke der Gesellschaft seien, könne nun endlich eine gute Infrastruktur gebaut werden. Dank der Sportstätten würde auch sichergestellt, dass nicht plötzlich irgendwelche Hochbauten die Aussicht vom Freibad Forren in Richtung Alpstein verhindern würden. Mit wenigen Gegenstimmen hiessen die Bürgerinnen und Bürger des Bezirks Appenzell den Baurechtsvertrag sowie den Rahmenkredit für den Bau und Unterhalt der Sportstätte Schaies gut.

Wurde die Bezirksgemeinde noch von Lydia Hörler eröffnet, so ist sie in den nächsten zwei Jahren stillstehende Frau Hauptmann, Reto Inauen wie erwähnt regierender. Alle weiteren Bezirksratsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt. Lorenz Gmünder als bisheriges Mitglied des Bezirksgerichts hat wegen eines Wohnortwechsels demissioniert. Seine Nachfolge tritt der vom kantonalen Gewerbeverband unterstützte Michael Sedda an. Er setzte sich klar und deutlich in einem einzigen Wahlgang gegen den ebenfalls aus dem Volk gerufenen Johann Hersche durch.

Ebenfalls zu ersetzen galt es den bisherigen Vermittler Alois Dobler. Dreissig Jahre lang habe er sich in verschienen Ämtern für den Bezirk engagiert, lobte Reto Inauen. Seine Funktion übernimmt die bisherige Stellvertreterin Regina Stadler, neuer stellvertretender Vermittler ist Appenzells alt Hauptmann Erich Fässler.

Steuerfuss reduziert

Die Rechnung 2015 des Bezirks Appenzell schloss nach ausserordentlichen Abschreibungen mit einem Gewinn von 221 000 Franken. Nach Zuweisung ans Eigenkapital stieg dieses auf knapp 2,5 Millionen Franken an. Reto Inauen bezeichnete die finanzielle Lage des Bezirks als «gut» und beantragte denn auch gestützt darauf und gestützt auf die Finanzplanung 2017 bis 2021 eine Steuerfussreduktion um zwei Prozente auf 22 Punkte. Mit Ausnahme einiger vereinzelter Personen hiessen alle diesen Antrag gut.

Auf zwei Anträge, die im letzten Jahr an der Bezirksgemeinde gestellt wurden, kam Lydia Hörler im Rahmen ihrer Ausführungen zum Geschäftsbericht 2015 zu sprechen. Damals beantragte ein Bürger, Appenzell solle die Federführung für ein neues Hallenbad übernehmen. Nachdem der Kanton entschieden habe, dass er die Verantwortung für ein solches Projekt übernehme, habe sich dieser Antrag für den Bezirksrat erledigt. Ebenfalls erledigt hat sich inzwischen der Antrag, wonach der Bezirksrat ein klares Bekenntnis zur Erstellung eines Fussballplatzes auf «Schaies» abgeben soll. Die Sanierungsarbeiten beim Bezirksgebäude Kronengarten 8 sind auf Kurs und sollten im Juni beendet sein. Im gleichen Monat ist gemäss Hörler ein Tag der offenen Tür geplant.

Erich Fässler Der neue stellvertretende Vermittler

Erich Fässler Der neue stellvertretende Vermittler

Michael Sedda Neugewählter Bezirksrichter von Appenzell

Michael Sedda Neugewählter Bezirksrichter von Appenzell