SAK und RWT senken die Strompreise

TOGGENBURG. Der Strom der St. Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke AG (SAK) wird nächstes Jahr insgesamt günstiger. Der Komplettpreis setzt sich aus drei Komponenten zusammen: Energie, Netznutzung und Abgaben.

Drucken

TOGGENBURG. Der Strom der St. Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke AG (SAK) wird nächstes Jahr insgesamt günstiger. Der Komplettpreis setzt sich aus drei Komponenten zusammen: Energie, Netznutzung und Abgaben. «Sinkende Marktpreise ermöglichen tiefere Energiepreise für das Jahr 2017», teilt die SAK mit. «Auch der Preis für Systemdienstleistungen sinkt von 0,45 Rappen pro Kilowattstunde auf 0,40 Rappen.» Die Tarife der Netznutzung würden mittels Kostenoptimierung konstant gehalten. Einzig die Kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) erfährt gemäss Bundesbeschluss eine Erhöhung um 0,20 Rappen pro Kilowattstunde. «Für einen durchschnittlichen Haushalt mit 4500 Kilowattstunden pro Jahr (vierköpfige Familie in einer 5-Zimmer-Wohnung mit Elektroherd und Tumbler) sinkt der Strompreis der Standardqualität Naturstrom basic um rund 19 Franken pro Jahr.»

Abgaben unverändert

Auch die «RWT Regionalwerke Toggenburg AG» hat die neuen Stromtarife bekanntgeben. Diese sinken im kommenden Jahr erneut. «Sämtliche Kundengruppen dürfen sich im Jahr 2017 erneut über tiefere Strompreise freuen», teilen die Regionalwerke mit. Dies trotz steigender Kosten für die eidgenössischen Abgaben. Für Haushalte sinken die Stromkosten um bis zu elf Prozent.

Die drei Komponenten des Schweizer Strompreises, die Netzkosten, die Energiekosten und die Abgaben, verändern sich aufs kommende Jahr unterschiedlich, schreibt die RWT. Die Systemdienstleistungen für das Schweizerische Übertragungsnetz reduzieren sich 2017 von 0,45 auf 0,40 Rappen pro Kilowattstunde. Auch die Preise der SAK für das überregionale Stromverteilnetz sinken für RWT leicht. Die Abgabe für Fische und Gewässer bleibt unverändert bei 0,10 Rappen pro Kilowattstunde und auch die Abgabe an die Gemeinde Kirchberg betrage unverändert 40 Rappen pro Kilowattstunde.

Fast 95 Franken sparen

RWT habe sich auch für das kommende 2017 sehr erfolgreich bemüht, die Stromkosten für die Kunden möglichst optimieren zu können. Massgeblich haben verbesserte Arbeitsabläufe im Netzunterhalt von RWT, die gestiegene Anzahl Kunden und der höhere Stromverbrauch der vergangenen Jahre den Strompreis gesenkt. Auch sind die Systemdienstleistungen für das schweizerische Übertragungsnetz leicht gesunken und die Preise für Energie am Markt sind deutlich abgesunken. Einzig die eidgenössischen Abgaben für erneuerbare Energien (KEV) seien deutlich angestiegen. Dies um 0,20 Rappen pro Kilowattstunde.

Gewerbe- und Industriekunden profitieren von Senkungen von zwei bis drei Prozent. Für Haushalte und kleineres Gewerbe beträgt die Reduktion durchschnittlich etwa neun bis elf Prozent. Für einen Haushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 4500 Kilowattstunden sinke die Stromrechnung entsprechend um fast 95 Franken gegenüber dem aktuellen Jahr.

Die Zusammensetzung des Stromes für alle Kunden in der Grundversorgung orientiert sich weiterhin am schweizerischen Durchschnitt. Das heisst, die Energie stammt zu rund 60 bis 70 Prozent aus Schweizer Wasserkraft. Ausserdem wird die lokale Stromproduktion durch den ZAB stark berücksichtigt. (pd)

www.rwt.ch www.strompreis.elcom.admin.ch