Plan fallen gelassen

TOGGENBURG. Im Finanzplan war früher eine generelle Lohnerhöhung von einem Prozent für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kantons für dieses Jahr vorgesehen. Wegen der schlechten Finanzlage des Kantons haben Regierungs- und Kantonsrat die generelle Lohnerhöhung allerdings fallengelassen.

Drucken

TOGGENBURG. Im Finanzplan war früher eine generelle Lohnerhöhung von einem Prozent für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kantons für dieses Jahr vorgesehen. Wegen der schlechten Finanzlage des Kantons haben Regierungs- und Kantonsrat die generelle Lohnerhöhung allerdings fallengelassen.

Vor kurzem hat der Regierungsrat hingegen beschlossen, Junglehrerinnen und Junglehrer auf der Kindergarten- und der Primarstufe finanziell besserzustellen. Damit will der Regierungsrat die Konkurrenzfähigkeit St. Gallens mit dem Thurgau und mit Zürich sicherstellen. Der Entscheid tritt auf das Schuljahr 2016/2017 in Kraft. Der Kanton legt die Lehrerlöhne fest, obwohl die meisten Lehrer an öffentlichen Schulen im Kanton von den Gemeinden angestellt worden sind. (mkn)