Pläne rund um den Casinopark

HERISAU. Die Hangparzelle hinter dem Casino soll als Parkanlage aufgewertet werden, aber an deren Rändern könnten neue Häuser entstehen, wie die Gemeinde Herisau mitteilt.

Drucken

HERISAU. Die Hangparzelle hinter dem Casino soll als Parkanlage aufgewertet werden, aber an deren Rändern könnten neue Häuser entstehen, wie die Gemeinde Herisau mitteilt.

Die Besitzer der Wyburg und der Villa Sonnegg haben die Absicht, zwischen diesen Liegenschaften sowie entlang der Sonneggstrasse neue Häuser zu erstellen. Die Machbarkeit wurde in einer ersten ortsbaulichen Studie beurteilt. Diese ergab zudem, dass eine öffentliche unterirdische Parkgarage mit Garagenplätzen für die Neubauten unter dem Casinopark sinnvoll sein könnte. Bereits vor 24 Jahren war eine öffentliche Parkieranlage, jedoch mit einem offenen Parkdeck, Gegenstand einer Volksabstimmung, die damals negativ ausging.

Ebenfalls könnte die Gemeinde einen Streifen Land entlang der Sonneggstrasse den privaten Investoren verkaufen. Um genauere Grundlagen zu erhalten, sind demnächst Vermessungen und geologische Untersuchungen vorgesehen. Auf der Basis einer Entwicklungsvereinbarung sind weitere Gespräche zur rechtlichen Grundlage und zu den notwendigen Planungsverfahren im Gange.

Mit einem Teilzonenplanverfahren könnten Bau- und Grünzonenbereiche bestimmt und so über der Tiefgarage und im weiteren Bereich der Grünzone eine öffentliche Parkanlage neu angelegt werden. (gk)