Neuer Teilnehmerrekord

Bei perfekten Loipenverhältnissen und mit der Teilnahme der argentinischen Ski-Nachwuchs-Athleten führte der SSC Toggenburg am Freitag das Club-Langlaufrennen auf der Nachtloipe in Alt St. Johann durch. 64 Langläufer trafen sich beim Loipenzentrum.

Elisabeth Bollhalder
Drucken
So viele Teilnehmer haben noch nie am Clubrennen teilgenommen. (Bild: pd)

So viele Teilnehmer haben noch nie am Clubrennen teilgenommen. (Bild: pd)

Bei perfekten Loipenverhältnissen und mit der Teilnahme der argentinischen Ski-Nachwuchs-Athleten führte der SSC Toggenburg am Freitag das Club-Langlaufrennen auf der Nachtloipe in Alt St. Johann durch.

64 Langläufer trafen sich beim Loipenzentrum. Da während der ganzen Woche unter der Organisation von Astrid Metzger der Dario-Cologna-Parcours von Swiss Ski in Alt St. Johann stationiert war und das Material noch zur Verfügung stand, wurde der Anlass für alle ausgeschrieben. Während die Startnummern an die Läufer abgegeben wurden, mischten sich spanisch sprechende Jugendliche und Erwachsene darunter. Die Jugendlichen der argentinischen Skinachwuchs-Mannschaft, die während sieben Wochen in Alt St. Johann trainieren, folgten der Einladung des SSC Toggenburg, am Club-Langlaufrennen teilzunehmen. Punkt 18.20 Uhr fiel der Startschuss für die Kleinsten. Der Jahrgang 2005 und jünger absolvierte zwei Runden à 500 Meter auf einem Parcours, der durch einen Slalom zum Stangenwald und über die Wippe führte sowie kurz vor dem Ziel noch die Aufgabe hatte, einen Ballon zu fassen, um damit über die Ziellinie einzulaufen. Gewonnen wurde dieser Parcours von Yara Grossniklaus und Nick Zingg. Die Renndistanz bei den JO II, Jahrgänge 2000 bis 2004, betrug eine Runde mit 2,5 Kilometern. Clubmeisterin bei den Mädchen wurde Vanessa Bollhalder. Ein spannendes Rennen lieferten sich die Knaben der JO II. Mahir Konuk und Manuel Lusti liefen zeitgleich ins Ziel. Da der SSC Toggenburg nordisch kein Fotofinish hat, stand keine Zielfoto zur Verfügung, damit ermittelt hätte werden können, wer von diesen zwei vielleicht eine Hundertstelsekunde schneller eingelaufen wäre. Schlag auf Schlag ging der Wettkampf weiter. Die Frauen liefen im Massenstart ebenfalls eine Runde mit 2,5 Kilometern, die Männer wurden zwei Runden auf die Rennstrecke geschickt. Gewonnen hat bei den Frauen Cony Lusti und in der Männerkategorie Thomas Diezig. Gemäss Reglement war die Bedingung für die Familienwertung, dass mindestens drei Teilnehmer aus der Familie (Mutter, Vater, Geschwister Götti, Gotti oder Grosseltern) sein mussten. Die Organisatorin, Cony Lusti, meinte begeistert zu den Rennläufern am Clubrennen: «So viele Familien und Teilnehmer wie dieses Jahr beteiligten sich noch nie am Clubrennen.» In der Familienwertung haben 13 Familien mit je drei Teilnehmern mitgemacht. Sieger war die Familie Grossniklaus mit Yara, Daria und Ueli. Der 2. Rang ging an Familie Zingg/Huser mit Nick, Ella und Martin und der 3. Platz an Familie Lusti/Zanker mit Selin, Cony und Gottemeitli Marie.