Nesslau Sharks verlieren im Penaltyschiessen

Unihockey Die erste Mannschaft der Nesslau Sharks verliert das erste Spiel der neuen Saison gegen Jump Dübendorf nach Penaltyschiessen.

Drucken

Unihockey Die erste Mannschaft der Nesslau Sharks verliert das erste Spiel der neuen Saison gegen Jump Dübendorf nach Penaltyschiessen.

Nesslau Sharks holen einen 0:2-Rückstand auf

Das erste Drittel war zum Vergessen. Die Nesslauer kamen immer einen Schritt zu spät, haderten mit der Leistung der Schiedsrichter und der harten Gangart des Gegners, obwohl das Trainerduo Gomez/Favazzo darauf aufmerksam gemacht hatte. Nach zehn Minuten stand es schon 0:3. In der 16. Minute war es Jarkko Aavaharju, der mit einem schönen Solo das erste Sharks-Tor der Saison erzielte. Zu mehr reichte es aber in den ersten 20 Minuten nicht. Nach der Pause agierten die Nesslauer nur noch mit zwei Linien, dennoch liess man dem Gegner immer noch zu viel Zeit und Platz, was dazu führte, dass es in der 24. Minute bereits 1:5 stand. Plötzlich waren es die Sharks, welche den Ton angaben. Das Tempo wurde erhöht, die Zweikämpfe gewonnen und die Dübendorfer immer mehr in die eigene Zone gedrängt. Zweimal Germann und zweimal Brunner glichen das Spiel noch vor der zweiten Pause aus. Im dritten Drittel drängten die Nesslauer vehement auf die erstmalige Führung, welche durch Aavaharju in der 43. Minute Tatsache wurde.

Die Toggenburger vergeben den möglichen Sieg

Leider verpassten es die Nesslauer, trotz zahlreicher Chancen, mit zwei Toren in Führung zu gehen, und mussten in der 47. Minute gar den Ausgleich hinnehmen. Nur zwei Minuten später komplettierte Aavaharju seinen Hattrick und schoss zum 7:6 ein. Ein weiteres Tor konnte jedoch nicht erzielt werden und in der 59. Minute fiel durch einen Konter tatsächlich noch der Ausgleich. Da auch die Verlängerung keine Entscheidung brachte, kam es zum Penaltyschiessen, bei dem Dübendorf die besseren Nerven zeigte und den zweiten zu vergebenden Punkt mitnahm. (pd)