Nanosatellit-Teile vom Toggenburg

Drucken

Ebnat-Kappel Die Innovative Sensor Technology (IST AG) hat bekannt gegeben, dass am 23. Juni der tschechische Nanosatellit VZLUSAT-1 vom Satish Dhawan Space Centre in Indien ins All befördert wurde. Mit an Bord waren Sensoren der IST AG. Der Satellit wurde vom Tschechischen Forschungs- und Testzentrum für Luft- und Raumfahrt in Zusammenarbeit mit tschechischen Firmen und Universitäten entwickelt. Die IST AG, welche neben Ebnat-Kappel einen Standort in Rožnov pod Radhoštem hat, war Teil des Forschungsprojekts.

Bereits kurze Zeit nach dem Start wurden erste Daten der Sensoren an die Station auf der Erde geliefert. «Der Start des Satelliten ist ein neuer Meilenstein. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass unsere Sensoren aus dem Weltall kommunizieren», freut sich Jirka Polak, CSO der IST AG. Der Satellit soll mehrere Jahre in 500 Kilometern Entfernung um die Erde kreisen. (pd)