NACHHALTIGKEIT
Erster Biodiversitätsmarkt in Grub lädt zu einer Auseinandersetzung mit der heimischen Tier- und Pflanzenwelt ein

Grub will das Bewusstsein für die Biodiversität stärken. Darum veranstaltet die Gemeinde diesen Samstag einen Markt, welcher Besuchende für die Schönheit und Wichtigkeit der lokalen Natur begeistern soll.

Tobias Hug
Drucken
Heimische Biodiversität trägt etwa zur Arterhaltung von Insekten bei.

Heimische Biodiversität trägt etwa zur Arterhaltung von Insekten bei.

Bild: Tobias Hug

Diesen Samstag findet in Grub der erste Biodiversitätsmarkt statt. Rund um das Gruber Zentralschulhaus erwartet die Besuchenden rund ein Dutzend Marktstände, welche auf verschiedene Arten die heimische Biodiversität thematisieren und entsprechende Artikel verkaufen werden.

Laut Tobias Brülisauer, Gemeinderat und Präsident des Organisationskomitees, entstand die Idee dazu spontan bei einer Sitzung der Umweltschutzkommission. Er sagt: «Wir haben uns gefragt, was wir in Grub für die Biodiversität tun können. Die Idee eines Marktes setzte sich durch und wurde durch ein vierköpfiges OK, bestehend aus Personen der Gemeinde Grub, umgesetzt.»

Reibungslose Planung dank positiver Rückmeldungen

Der Biodiversitätsmarkt erhielt bereits während der Planung und Vorbereitung ein gutes Feedback. Brülisauer sagt: «Die Schule Grub sowie die angefragten Standbetreibenden arbeiteten motiviert an der Vorbereitung mit. Ich war überrascht, auf wie viel positive Resonanz wir mit dieser Idee gestossen sind.»

Der Markt soll den Besuchenden die Möglichkeiten, die Notwendigkeit und die Schönheit der hiesigen Natur zu vermitteln, sagt Brülisauer und ergänzt: «Wir wollen zum Beispiel zeigen, dass Steingärten keinen Mehrwert für Insekten bringen und dass man nicht zu viele fremdländische Gewächse anpflanzen sollte. Speziell wollen wir Leute erreichen, welche einen eigenen Garten haben und somit die Massnahmen und Veränderungen umsetzen können.»

Bienen, Wildblumen und Baumschulen

Am Markt werden unter anderem der Wildblumenverein Rheineck, der Bienenweg Rehetobel, die Lokalgruppe Heiden-Natur, die Eggersrieter FreiLandSchule sowie die Einklang Baumschule aus Grub mitwirken. Verpflegungsstände und Sitzgelegenheiten laden zum ungezwungenen Verweilen und Diskutieren ein. Die Schule Grub wird ausserdem einen Wettbewerb veranstalten, bei welchem es Preise zu gewinnen gibt.

Der Biodiversitätsmarkt beginnt um 10 Uhr und endet um 17 Uhr. Der Anlass findet bei jedem Wetter statt.