Nach Raab ruft Günther Jauch

SPEICHER. Ueli Gegenschatz springt vom Eiffelturm in Paris und von der Jungfrau. Als Adrenalin-Junkie sieht er sich trotzdem nicht. Heute abend ist der Appenzeller Gast bei Stern TV und erklärt Günther Jauch, was hinter dem Wingsuit-Fliegen steckt.

Elmar Hürlimann
Drucken
Showsprung über Abu Dhabi: Basejumper Ueli Gegenschatz in Aktion. (Bild: Julian Boulle)

Showsprung über Abu Dhabi: Basejumper Ueli Gegenschatz in Aktion. (Bild: Julian Boulle)

Gleich zwei Auftritte bei den angesagtesten Talkmastern Deutschlands – eine solche Bühne bietet sich nur wenigen Schweizern. Extremsportler Ueli Gegenschatz aus Speicher ist nach seinem Besuch bei Stefan Raab Anfang März heute abend Gast in der RTL-Show Stern TV. In der Sendung – mit einer Einschaltquote von über drei Mio. Zuschauern – wird Günther Jauch mit dem Appenzeller das «Wingsuit-Fliegen» genauer betrachten.

Eintägige Dreharbeiten

«Dieser spezielle Flügelanzug hat dem freien Fall eine neue Dimension gegeben», schwärmt Gegenschatz, einer der weltbesten Base-Jumper. Seine Leidenschaft sei keine Spinnerei, sondern ein kalkulierbarer Sport. «Ich habe nichts mit dem Klischee des berüchtigten Adrenalin-Junkies gemeinsam.» Die internationalen Auftritte sieht er auch als Chance zur Etablierung seines Sports.

So hat ihn vor ein paar Tagen ein Kamerateam des grössten deutschen Privatsenders einen Tag lang begleitet. Nicht nur der sportliche Aspekt, auch die Person dahinter wird in der Sendung thematisiert.

Sprung vom Eiffelturm

Es ist ja auch nicht alltäglich, dass gerade ein Versicherungs- und Vorsorgeberater leidenschaftlich und erfolgreich diesen Extremsport betreibt.

Ein Sprung vom Eiffelturm gehört ebenso zu seinen Leistungen wie das Erklimmen von Eiger, Mönch und Jungfrau – mit anschliessendem Base-Jump.

Mittwoch, 17. Juni: Stern TV, RTL, 22.15 Uhr. www.gegenschatz.com