Nach dem Shutdown: Sportanlagen in Herisau teils wieder offen, aber nur für Vereine

In der Gemeinde Herisau öffnen die Sportanlagen wieder ihre Türen. Individualsportler müssen sich aber noch gedulden.

Drucken
Auch das Sportzentrum Herisau nimmt ab dem 11. Mai wieder den Betrieb auf.

Auch das Sportzentrum Herisau nimmt ab dem 11. Mai wieder den Betrieb auf.

Bild: APZ

Die Lockerungen der Corona-Massnahmen durch den Bundesrat haben auch positive Auswirkungen für den Sport in Herisau. Das teilte die Gemeindekanzlei am Donnerstag mit. Die Wiederaufnahme von Trainings ist nun ab dem 11. Mai wieder möglich, aber nur unter strengen Auflagen.

Ein Anrecht auf die Nutzung einer Sportanlage besteht laut Mitteilung nur dann, wenn erstens der jeweilige übergeordnete Verband ein plausibilisiertes Schutzkonzept erstellt hat. Auf dessen Grundlage muss zweitens jeder Verein zusätzlich ein auf seine Trainings angepasstes Schutzkonzept erstellen. Und drittens muss das Schutzkonzept eingehalten werden, das das Ressort Sport der Gemeinde Herisau für die Sporthallen, für das Hallenbad, für die Eishalle und für die Fussballanlagen erstellt hat.

WC offen, Kabinen nicht

Wie es im Communiqué heisst, gelte allgemein, dass Garderoben und Duschen (exkl. Hallenbad) bis auf weiteres nicht genutzt werden können. Die Nutzung der WC-Anlagen ist gewährleistet.

Für die Einhaltung der drei Schutzkonzepte sind die Trainerinnen und Trainer beziehungsweise die Sportlerinnen und Sportler verantwortlich. Das Ressort Sport wird auf Missstände hinweisen und ist berechtigt, Personen von den Anlagen zu weisen. Das kann gemäss Mitteilung noch weitere Konsequenzen nach sich ziehen: Im Wiederholungsfall werde die Nutzungserlaubnis für die Sportanlage per sofort entzogen.

Einzelsportler müssen warten

Doch die Sportanlagen sind nicht für alle zugänglich: Die Gemeinde teilt mit, dass Gruppen und Vereine ohne Zugehörigkeit zu einem Verband mit bewilligtem Schutzkonzept die Schul- und Sportanlagen bis auf weiteres nicht nutzen dürfen. Das gleiche gilt für Individual-Sportlerinnen und -Sportler.

Vereine, die die obigen Bedingungen erfüllen, können ein Gesuch zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes an f.bechtiger@sportzentrum-herisau.ch stellen.

Hallenbad und Freibad werden vorerst nur für das Schulschwimmen und den Vereinssport geöffnet. Je nach den weiteren Entscheiden des Bundesrates ist vorgesehen, ab dem 8. Juni wieder ein öffentliches Schwimmen anzubieten. (red/gk)