Musikalische Reise durch die Schweiz

Ein gemütlicher Rosenmontag-Nachmittag im Pfarreizentrum Bazenheid.

Käthy Reimer
Drucken

Ein gemütlicher Rosenmontag-Nachmittag im Pfarreizentrum Bazenheid.

Die beiden Organisatorinnen der ökumenischen Seniorengruppe Bazenheid, Rosmarie Bolt und Ruth Kuster, offerierten zusammen mit ihren Helferinnen den Seniorinnen und Senioren einen fröhlichen und unterhaltsamen Nachmittag.

Schon bei der Ankunft wurde jeder Gast mit einer Blume für ins Haar, einem geschmückten Hut oder einem Blumenkranz begrüsst. Auch der fasnächtlich geschmückte Saal verhiess einen gemütlichen Nachmittag. Mit einem herzlichen Willkommen begrüsste Ruth Kuster die Gäste und kündigte den Alleinunterhalter Jean Luc Oberleitner an. Dieser liess sich nicht lange bitten, schlüpfte von seinem Strassenoutfit in ein Appenzeller Trachtentschöpli, setzte den Hut auf und erklärte, dass er nun eine musikalische Reise durch die Schweiz mache. Er griff in die Tasten seiner Handharmonika und mit dem Lied «Aprite le porte» nahm er gleich alle Gäste mit ins Tessin.

Mit seinen Liedern, Zäuerli und Geschichten hatte er die Seniorinnen und Senioren schnell auf seiner Seite, und singend und schunkelnd wurde die ganze Schweiz durchstreift. Einen längeren Aufenthalt gab es beim Vogellisi in Adelboden, sang und intonierte er dieses Lied doch französisch, italienisch, spanisch, afrikanisch, orientalisch und auch russisch. Nach so viel Schunkeln, Singen und Lachen hatten sich nun alle den Zvieri, sprich Pfannkuchen und Kaffee, verdient.

Aber sogar da wurden die Anwesenden noch gefordert. CDs mit Liedern aus den 60er- und 70er-Jahren wurden aufgelegt, und wer den Titel oder Interpret zuerst wusste, verdiente sich noch ein Schöggeli zum Kaffee.