Lesegesellschaft Bissau sagt viermal Nein

HEIDEN. Die Mitglieder der Lesegesellschaft Bissau sagen viermal Nein zu den eidgenössischen Vorlagen.

Drucken

HEIDEN. Die Mitglieder der Lesegesellschaft Bissau sagen viermal Nein zu den eidgenössischen Vorlagen. Ein klares Nein haben die Duchsetzungs-Initiative und die Sanierung des Gotthard-Tunnels erhalten, während die Initiativen zur Abschaffung der Heiratsstrafe und gegen Spekulation mit Nahrungsmitteln nur ein knappes Nein erhielten.

Zwei Ja und zwei Nein der SVP Heiden

HEIDEN. Die SVP Heiden hat an ihrer Versammlung folgende Parolen beschlossen: Ein grossmehrheitliches Ja zur Durchsetzungs-Initiative, ein einstimmiges Ja zur zweiten Gotthard-Tunnelröhre, ein mehrheitliches Nein zur Initiative gegen die Heiratsstrafe und ein einstimmiges Nein zur Volksinitiative «Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln». Ebenfalls wurde an der Versammlung ein an den Gemeindepräsidenten eingereichter Fragebogen mit 22 kritischen Fragen zum Thema «Einquartierung von Asylsuchenden in der Gemeinde» behandelt. Der Fragenkatalog sei unverzüglich und zufriedenstellend beantwortet worden. Die SVP Heiden hofft nun, dass alles den Antworten entsprechend eintreten wird.

FDP Grub sagt nur zur Gotthard-Vorlage Ja

GRUB. Der Vorstand der FDP Grub empfiehlt zur Abstimmung vom 28. Februar ein Nein zu allen drei Volksinitiativen. Die Durchsetzungs-Initiative lehnt die FDP Grub einstimmig ab; sie sei aufgrund des Ausschaffungsgesetzes unnötig. Für die Gotthard-Vorlage empfiehlt die FDP Grub ein Ja.