Kunst ist Leben, Leben ist Kunst

Derzeit sind im Lichtensteiger Rathaus dreidimensionale Bilder der Wattwiler Künstlerin Vivana zu sehen. «Traumwelten» lautet das Motto. An ihrer Finissage vom 27. Februar lässt Vivana auch Texte und Töne einfliessen.

Anina Rütsche
Drucken
Mit Alphornklängen wird Esther Buchmann alias Vivana die Gäste an ihrer Finissage im Lichtensteiger Rathaus willkommen heissen. (Bild: Anina Rütsche)

Mit Alphornklängen wird Esther Buchmann alias Vivana die Gäste an ihrer Finissage im Lichtensteiger Rathaus willkommen heissen. (Bild: Anina Rütsche)

LICHTENSTEIG. Im Lichtensteiger Rathaus sind Farben und Formen zu Gast. Dreizehn Bilder mit Titeln wie «Sternenregen» oder «Weltenzauberer» zieren seit Januar die Wände im Treppenhaus des historischen Bauwerks. Sie bestehen aus vielerlei Elementen und Materialien: Abstrakte Acrylmalereien und liebevoll arrangierte Fundstücke aus der Natur gehören ebenso dazu wie Plastiktiere und filigran eingebautes buntes Licht. All dies fügt sich zu ausdrucksstarken Kreationen zusammen, präsentiert hinter Plexiglasscheiben. Wer ein paar Schritte näher tritt, erkennt zudem Feinheiten wie versteckte Selbstporträts der Künstlerin.

Erste Einzelausstellung

Geschaffen hat diese Ausstellung unter dem Motto «Traumwelten» die in Wattwil wohnhafte Esther Buchmann, Künstlername Vivana. Es handelt sich um Vivanas erste Einzelausstellung, und darauf ist die 47-Jährige stolz: «Ich freue mich, dass ich mein Schaffen an diesem schönen Ort der Öffentlichkeit zeigen darf.» Dass das Ganze unter dem Begriff «Traumwelten» steht, erklärt Vivana so: «Die Ausstellung zeigt, was ich mir wünsche, wovon ich träume. Das hat sich einfach so ergeben.»

Vergangenheit ist eingeflossen

Gestalten, Malen, Basteln, all dies gehört seit Kindheitstagen zu Vivanas Leben. «Schon immer lag mir diese Ausdrucksform sehr nahe», sagt die zierliche und dennoch starke Frau, die sich selbst als «Lebenskünstlerin in allen Belangen» bezeichnet. Nicht nur in ihren Worten, sondern auch in ihren Bildern ist Vivanas Vergangenheit präsent: indirekt, indem sie ihre Erlebnisse verarbeitet und thematisch umsetzt, und offensichtlich, indem sie frühere Arbeiten in die aktuellen Werke einfliessen liess. «Das hier beispielsweise habe ich in den 80ern als 17-Jährige gemacht», sagt Vivana und deutet auf ein Marmorpapier, das Teil einer Collage geworden ist. Sie präsentiere somit ein Gesamtkunstwerk, etwas, das eine umfassende und eigene Geschichte habe.

Finissage mit Musik und Apéro

Zum Ganzen, zum Vollkommenen, gehört laut Vivana neben ihren Bildern die Musik. Die Wattwilerin ist nämlich leidenschaftliche Sängerin und Alphornspielerin. Ihre Klänge – darunter auch eigene Stücke – werden bei der Finissage am 27. Februar zur Geltung kommen, die Vivana derzeit zusammen mit der Lichtensteiger Kulturvernetzerin Mirjam Hadorn und der St. Galler Musikerin Heidi Ho plant. Dass eine Begrüssung per Alphorn dazugehört, ein geführter Rundgang durch die «Traumwelten» und ein Apéro, das ist beschlossene Sache. «Alles andere lasse ich offen», sagt Vivana. Offen ist auch, wie sich das an die Finissage anschliessende Improvisationstreffen «Show your dreams» in der Kalberhalle entwickelt. «Willkommen sind alle, die ein Instrument spielen oder gerne singen», sagt Vivana. Und sie verweist auf eines ihrer Lebensmottos: «Improvisation ist das halbe Leben, und manchmal auch das ganze.»

Samstag, 27. Februar: Von 14 bis 17 Uhr Finissage von Vivanas Ausstellung «Traumwelten» im Rathaus Lichtensteig. Mit Führung, Musik und Apéro. Von 17 bis 22 Uhr «Show your dreams» in der Kalberhalle Lichtensteig. Der Eintritt zu diesem Improvisationstreffen ist frei, die Gäste sollen Instrumente, Getränke und Verpflegung selbst mitbringen. vivanaart@gmail.com Facebook: Vivana Compte

In Vivanas Werken kommen auch Naturmaterialien und Figuren vor. (Bild: pd)

In Vivanas Werken kommen auch Naturmaterialien und Figuren vor. (Bild: pd)