Kleines Dorf, grosses Fahnenfest

Nun gehört das grosse Fahnenfest in Ennetbühl der Vergangenheit an, und es kehrt wieder Ruhe ein in das kleine Dorf. Was bleibt sind die Erinnerungen an das tolle Fest und natürlich die stolzen Ennetbühler Musikanten, vorab der Fähnrich mit der neuen Vereinsfahne.

Drucken

Nun gehört das grosse Fahnenfest in Ennetbühl der Vergangenheit an, und es kehrt wieder Ruhe ein in das kleine Dorf. Was bleibt sind die Erinnerungen an das tolle Fest und natürlich die stolzen Ennetbühler Musikanten, vorab der Fähnrich mit der neuen Vereinsfahne. Viele fleissige Hände haben zum Erfolg dieses Festes beigetragen, sei es in der Vorbereitung, beim Aufbau, im Parkdienst, als Täfelibueb oder -meitli, in der Festwirtschaft, als Helfer im Hintergrund, beim Abbau oder bei einer der anderen zahllosen Arbeiten. Ohne all diese ehrenamtlichen Helfer wäre es nicht möglich, solch ein Fest durchzuführen. Aber auch alle Sponsoren und Gönner, Land- und Gebäudebesitzer haben einen wichtigen Teil zum Gelingen beigetragen. Das Entgegenkommen der Dorfbevölkerung, die ihre Häuser festlich geschmückt haben und mit Verständnis auf den Festbetrieb reagiert haben, war grossartig. Euch allen gebührt ein herzliches Dankeschön für den tollen Einsatz am grossen Fahnenfest im kleinen Dorf.

Sibille Bräker-Huser Rotenbrunnenstrasse 1

9657 Unterwasser