Keine Punkte gegen VC Smash

VOLLEYBALL. Nach einer knappen Niederlage gegen den Tabellenersten stand am Samstag für Volley Bütschwil erneut eine schwierige Partie auf dem Programm. Zu Hause versuchten die Bütschwiler dem Tabellenzweiten VC Smash Winterthur das Leben etwas zu erschweren.

Drucken

VOLLEYBALL. Nach einer knappen Niederlage gegen den Tabellenersten stand am Samstag für Volley Bütschwil erneut eine schwierige Partie auf dem Programm. Zu Hause versuchten die Bütschwiler dem Tabellenzweiten VC Smash Winterthur das Leben etwas zu erschweren.

Im ersten Satz begannen die Bütschwiler gleich zu Beginn, druckvoll zu agieren. Dank einem guten Spiel bei gegnerischem Service konnte Winterthur sein Spiel gar nicht richtig aufziehen. Mit einer kurzen Serviceserie von Sebastian Forrer war vor Satzhälfte auch ein Punktevorsprung zu verzeichnen. Aufgrund fehlender Durchschlagskraft im Angriff und einer Verschlechterung der Annahmen konnte man den kleinen Vorsprung jedoch nicht verteidigen und verlor knapp mit 23:25. Der Beginn des zweiten Satzes war nach dem Dämpfer des ersten Satzes schwach.

Erst gegen Satzmitte war es für das Heimteam aus Bütschwil möglich, einen Vorsprung zu erarbeiten, welcher dieses Mal auch nicht mehr aus der Hand gegeben wurde. Im dritten Satz gelang den Herren aus Bütschwil gegen VC Smash bedauerlicherweise gar nichts mehr aus den zwei vorangehenden Sätzen. Weder Präzision noch Power war vorhanden, kurz, es war ein Satz zum Vergessen welcher mit 12:25 an die Gäste aus Winterthur ging.

Abschied ohne Punkte

Mit einer kleinen Umstellung der Grundaufstellung und neuem Elan ging es wieder steil nach oben mit der Leistungskurve. Der Satz wurde lange Zeit auf Augenhöhe mit dem Gegner ausgetragen. Erst gegen Ende konnte Winterthur einige Reserven generieren. Mit dieser Tempo- und Niveauerhöhung war es dem Heimteam nicht mehr möglich mitzuhalten, und so musste sich Bütschwil ohne Punkte und mit 21:25 aus diesem Spiel verabschieden. (pd)