Jolanda Brunner präsidiert Kesb

INNERRHODEN. Mit der Wahl von zwei neuen Mitarbeitenden wird die Neuorganisation des Sozialbereichs im Gesundheits- und Sozialdepartement abgeschlossen, wie die Ratskanzlei mitteilt. Neue Präsidentin der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) wird Jolanda Brunner, Herisau.

Drucken

INNERRHODEN. Mit der Wahl von zwei neuen Mitarbeitenden wird die Neuorganisation des Sozialbereichs im Gesundheits- und Sozialdepartement abgeschlossen, wie die Ratskanzlei mitteilt. Neue Präsidentin der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) wird Jolanda Brunner, Herisau. Als Leiter des Sozialamts wurde Ivo Koch, Gonten, gewählt. Beide werden mit einem Pensum von 80 Prozent angestellt und treten ihre Stelle am 1. Juni an. Ivo Koch wird sein bisheriges Mandat als Mitglied der Kesb abgeben. Für die neue Stelle des Vizepräsidenten der Kesb hat die Standeskommission bereits am 19. Januar Christian Dobler-Dörig gewählt. (rk)