Industrie und Gewerbe dagegen

AUSSERRHODEN. Die beiden Initiativen «AHVplus» und «Grüne Wirtschaft» werden von den Vorständen des Ausserrhoder Industrievereins und des Ausserrhoder Gewerbeverbands als schädlich eingestuft und abgelehnt. Dies geht aus einer Medienmitteilung hervor.

Drucken

AUSSERRHODEN. Die beiden Initiativen «AHVplus» und «Grüne Wirtschaft» werden von den Vorständen des Ausserrhoder Industrievereins und des Ausserrhoder Gewerbeverbands als schädlich eingestuft und abgelehnt. Dies geht aus einer Medienmitteilung hervor.

Die Initiative «AHVplus» stehe angesichts der finanziellen Lage der AHV und der geplanten Reform der Altersvorsorge quer in der Landschaft, heisst es in der Begründung. Das bereits vorhandene finanzielle Loch in der AHV würde sich weiter vergrössern. Ebenfalls abgelehnt wird die Initiative «Grüne Wirtschaft». Die Schweizer Unternehmen seien bereits weltweit führend, wenn es darum gehe, Wachstum und Nachhaltigkeit zu vereinen. Die Folgen der Initiative hätten in erster Linie die Konsumenten zu tragen. Die Preise für Nahrungsmittel, Mobilität und Wohnen würden steigen. (pd)