In den Fängen einer gefährlichen Sekte

Colonia – Es gibt kein zurück Chile, 1973. Lena (Emma Watson) und Daniel (Daniel Brühl) geraten während des Militärputsches in die Fänge der Geheimpolizei.

Drucken
Im Film «Colonia» geraten Lena (Emma Watson) und Daniel (Daniel Brühl) vor dem Hintergrund der Pinochet-Diktatur in Chile in die Fänge einer Sekte. (Bild: Outnow)

Im Film «Colonia» geraten Lena (Emma Watson) und Daniel (Daniel Brühl) vor dem Hintergrund der Pinochet-Diktatur in Chile in die Fänge einer Sekte. (Bild: Outnow)

Colonia – Es gibt kein zurück Chile, 1973. Lena (Emma Watson) und Daniel (Daniel Brühl) geraten während des Militärputsches in die Fänge der Geheimpolizei. Daniel wird verschleppt und Lena findet heraus, dass er in der hermetisch abgeriegelten Colonia Dignidad im Süden Chiles festgehalten wird. Nach aussen ein deutsches Musterdorf unter der Führung des Laienpredigers Paul Schäfer, kollaboriert die Colonia in Wahrheit mit Diktator Pinochet und lässt ihn dort politische Gefangene foltern und töten. Lena beschliesst, sich der berüchtigten Sekte anzuschliessen, um Daniel zu befreien. Lena gibt sich als Nonne aus, die vom Weg abgekommen ist und nun Hilfe braucht. Sie hat Erfolg, doch was sie im Colonia Dignidad erlebt, hätte sie sich in ihren schlimmsten Albträumen nicht vorstellen können. Deutsch 110 Min. (ab 16/14)

Fr, 19.2., 20.15 So, 21.2., 20.15

Alvin und die Chipmunks: Road Chip Durch eine Serie von Missverständnissen glauben Alvin, Simon und Theodore, dass Dave seiner neuen Freundin in Miami einen Heiratsantrag macht… und seine Chipmunks-Freunde fallenlassen will. Sie haben drei Tage, um zu Dave zu kommen, die Hochzeitspläne zu stoppen, Dave nicht zu verlieren und einen möglichen furchtbaren Stiefbruder zu verhindern. Deutsch 93 min. (ab 6/4)

Sa, 20.2., 17.30 So, 21.2., 14.30 Mi, 24.2., 14.30

Weiterhin im Programm:

El abrazo de la serpiente Zwei Forscher dringen ins Innerste des Amazonas vor: Der deutsche Ethnologe Theodor Koch-Grünberg im Jahr 1909, der nordamerikanische Botaniker und Abenteurer Richard Evan Schultes im Jahr 1940. Begleitet werden beide vom gleichen Schamanen, der selber der einzige Überlebende eines ausgelöschten Stammes ist und sie je zum Ziel ihrer Wünsche führen soll: Sie suchen eine im Urwald verborgene Wunderpflanze. Absolut halluzinierend. Ov/d 125 Min. (ab 16/14)

So, 21.2., 20.15 Mo, 22.2., 20.15

Nice People Wie man den ganz normalen Kulturclash mit Humor, Biss und viel Training überwindet: eine wahre Geschichte. Eine Kleinstadt im hohen Norden nimmt über 3000 Flüchtlinge aus Somalia auf. Die schwarzen Gesichter bestimmen das Stadtbild, die Schweden werden nervös. Jetzt reicht es Patrik, dem Lokaljournalisten. Beim Feierabendbier sucht er nach einer Lösung, aber die Saufkumpanen wollen lieber über Sport reden. Da zündet die Idee: Die Somalier sollen schwedischen Sport treiben. Patrik gründet das erste somalische Bandy-Eishockey-Team, mit Männern, die noch nie zuvor Temperaturen unter 20 Grad kannten. Das Ziel ist verwegen: die Weltmeisterschaft in Russland in sechs Monaten. Mit viel Wärme erzählt die Doku-Komödie von Glatteis, vom Überwinden der Schwerkraft und von unwahrscheinlichen Freundschaften. Schwed./d 100 Min. (ab 12/10)

Fr, 19.2., 17.30 Di, 23.2., 20.15

Der grosse Sommer Schwingerkönig Anton Sommer (Mathias Gnädinger) lebt zurückgezogen auf dem Lande. Einst beliebt bei Jung und Alt, bastelt er heute an seinen Flaschenschiffen und will vor allem eins: in Ruhe gelassen werden. Doch das ist gar nicht so einfach, denn über ihm lebt der 10jährige Hiro (Loïc Sho Güntensperger) mit seiner Grossmutter, der auch das Haus gehört. Als Hiros Grossmutter unerwartet stirbt, bittet der Junge den alten Sommer, ihn nach Japan zu begleiten. Dort im Süden auf einer paradiesischen Insel ist nämlich eine Sumo-Schule, auf die Hiro unbedingt möchte. Dialekt 98 Min. (ab 8/6)

Fr, 19.2., bis Sa, 20.2., 20.15 So, 21.2., 17.30 Mo, 22.2., 20.15 Mi, 24.2., 20.15

Heidi Die glücklichsten Tage ihrer Kindheit verbringt das Waisenmädchen Heidi (Anuk Steffen) zusammen mit ihrem eigenbrötlerischen Grossvater, dem Alpöhi (Bruno Ganz), abgeschieden in einer einfachen Holzhütte in den Schweizer Bergen. Zusammen mit ihrem Freund, dem Geissenpeter (Quirin Agrippi), hütet sie die Ziegen des Alpöhi und geniesst die Freiheit in den Bergen. Doch die unbeschwerte Zeit endet jäh, als Heidi von ihrer Tante Dete nach Frankfurt gebracht wird. Dialekt 100 Min. (ab 0/0)

So, 21.2., 14.30 Mi, 24.2., 14. 30

Schellen-Ursli Der Schweizer Bilderbuchklassiker von Alois Carigiet und Selina Chöntz auf grosser Leinwand. Dialekt 100 Min. (ab 6/4)

Mi, 24.2., 17.30 Letzte Vorstellung

Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs Schülerinnen und Schüler der internationalen Partnerschule aus der Hauptstadt besuchen Falkenstein. Der Höhepunkt ist die «Falkensteiner Schatzsuche», bei der Jungs und Mädchen gegeneinander antreten. Um zu gewinnen, ist dem ehrgeizigen Gastschüler Urs jeder schmutzige Trick recht. Das will sich natürlich vor allem Bibi nicht bieten lassen, doch im entscheidenden Moment verliert sie plötzlich ihre Hexkraft. Deutsch 111 Min. (ab 4/0)

Fr, 19.2., 17.30 Mi, 24.2., 17.30

Heaven on Earth Das Leben der Dorfbewohner von Ljusåker geht weiter, nachdem ihr Chorleiter, der weltberühmte Dirigent Daniel Daréus, verstorben ist. Er hinterlässt auch die Liebe seines Lebens, die schöne Lena, die ein Kind von ihm erwartet. Obschon Lenas Herz für schmissigen Folkrock und Country schlägt, erklärt sie sich bereit, die Leitung des Kirchenchors zu übernehmen. Doch ihre unkonventionellen Methoden bringen die heiligen vier Wände mächtig ins Wanken… Schwed./d 135 Min. (ab 12/10)

Sa, 20.2., 17.00 So, 21.2., 17.00 Di, 23.2., 20.15

Brooklyn Brooklyn erzählt die Geschichte der jungen Eilis Lacey (Saoirse Ronan), einer jungen irischen Immigrantin, die in den 1950er-Jahren versucht, in Brooklyn Fuss zu fassen. Von den Versprechungen Amerikas angelockt, verlässt Eilis Irland und das behagliche Heim ihrer Mutter, um in New York ein neues Leben zu beginnen. E/d/f 105 Min. (ab 12/10)

Do, 18.2., 20.15 Sa, 20.2., 20.15 Mi, 24.2., 20.15