Im Bann der alten Landmaschinen

Die Neckertaler Traktorenfreunde konnten das 14. Oldtimer-Treffen bei idealen Bedingungen beim «Löwen» Spreitenbach in Brunnadern durchführen.

Cecilia Hess-Lombriser
Drucken
Der Stolz der Besitzer ist den Traktoren anzusehen. Der Meili hat Jahrgang 1960.

Der Stolz der Besitzer ist den Traktoren anzusehen. Der Meili hat Jahrgang 1960.

Sie hatten sich auf Dauerregen eingestellt, und schliesslich schien die Sonne, und die Temperatur war genau richtig für den Ausflug nach Brunnadern. Aus allen Richtungen ratterte es am Samstagmorgen, als die Besitzer alter Traktoren auf die grosse Wiese in Spreitenbach fuhren und ihren Stolz in eine der langen Reihen stellten.

Schliesslich standen über 200 grosse und kleine Traktoren, Landmaschinen und Einachser zum Bestaunen auf dem Platz bereit. Und es kamen viele, die bestaunten. Der Verein Freunde alter Landmaschinen, Sektion Ostschweiz (Falso), unterstützte den Anlass.

Auch die Kameradschaft zählt

Ein eingefleischter Oldtimer-Besitzer fährt vier- bis fünfmal pro Jahr an ein Traktorentreffen. «Es ist nicht die Ausfahrt an und für sich, sondern die Kameradschaft, die zählt», sagte einer der Besitzer im Festzelt. Auch August Sidler, Präsident Verein Falso, war mit seinen Kameraden und mit seinem Motorkarren der Marke «Same» auf den Ausstellplatz gekommen. Gleichgesinnte trafen sich, fachsimpelten und tauschten Tips aus.

Toni Jöhl aus Schönengrund war mit seinem Bührer OS13, Jahrgang 1966, gekommen. Er hatte kurz zuvor dem Toggenburger Tagblatt erzählt, was ihn an den alten Traktoren, die er teilweise als rostige Haufen gekauft hatte, so sehr fasziniert. Und am Treffen in Brunnadern verriet er schliesslich, dass er doch nicht ganz aufhören könne, obwohl er dies vorgehabt habe. Er sei wieder an der Arbeit. «Das ist doch gescheiter als herumzusitzen.»

Mit seinem Bührer war Toni Jöhl am Treffen in Brunnadern in guter Gesellschaft. Deutz, Steyr, Meili, Schilter, Kramer oder Massey Ferguson hiessen seine Nachbarn. Die einen frisch renoviert und mit blitzendem Chromstahl, andere mit deutlichen Alterszeichen. Der Restaurierungs-Virus sei hartnäckig, und er übertrage sich vom Vater auf den Sohn, sagte ein junger Mann. Weitere Oldtimer-Traktorentreffen werden also folgen.

Hans Rohner, Diepoldsau, lässt seine Maschinen an den Oldtimer-Treffen laufen. Hier eine Einrad-Mähmaschine. Bilder: Cecilia Hess-Lombriser

Hans Rohner, Diepoldsau, lässt seine Maschinen an den Oldtimer-Treffen laufen. Hier eine Einrad-Mähmaschine. Bilder: Cecilia Hess-Lombriser

Blumen und Fähnchen zierten manchen Traktor. Dieser Hürlimann wird nächstes Jahr 70 Jahre alt.

Blumen und Fähnchen zierten manchen Traktor. Dieser Hürlimann wird nächstes Jahr 70 Jahre alt.