HERISAU: Pino will's nochmals wissen

Aus dem geplanten Ruhestand ist für den Herisauer Pino Campanile vorerst nichts geworden. Er hat ein leerstehendes Ladenlokal übernommen und gibt hier noch einmal gehörig Gas.

Karin Erni
Drucken
Die Gelegenheit eines neuen «Winestores» wollte sich Pino Campanile nicht entgehen lassen. (Bilder: ker)

Die Gelegenheit eines neuen «Winestores» wollte sich Pino Campanile nicht entgehen lassen. (Bilder: ker)

HERISAU. Anfang Jahr verkündete Pino Campanile, dass er seine gut laufende Weinbar an der Oberdorfstrasse in neue Hände übergebe. Geplant war, dass er und seine Frau Terttu im ersten Stock der Liegenschaft sich lediglich noch auf die Bewirtung von Gruppen sowie den Weinhandel konzentrieren würden. Doch es kam anders. «Diese Chance konnte ich mir nicht entgehen lassen», sagt der umtriebige Italiener und meint damit die Geschäftsräumlichkeiten an der Ecke Gutenbergstrasse/Kasernenstrasse, die er zu guten Konditionen mieten konnte. Hier, an bester Passantenlage, möchte der Weinhändler und Gastronom seine edlen Tropfen der Kundschaft in entsprechendem Ambiente präsentieren. Dafür hat er eigens eine Bar anfertigen lassen. Passend dazu gesellen sich Stehtischchen aus Weinfässern. Im Aussenbereich ist zudem eine bequeme Lounge geplant.

Name ist Programm

Neu ist nicht nur die Einrichtung des Lokals, sondern auch der Schriftzug an den Schaufenstern. «Winestore – Enoteca – Grapperia Campanile». Der Name ist Programm: «Ich habe einige neue Produzenten und viele neue Weine ins Sortiment aufgenommen», sagt Pino Campanile. Neben bekannten italienischen Tropfen wie Sassicaia oder Ornellaia führt er neu auch Weine aus Österreich Schweiz, Frankreich, Spanien und Argentinien sowie Premium-Champagnermarken. Ausgebaut habe er ausserdem das Grappa-Angebot, sagt Pino Campanile stolz. «Sämtliche grossen Grappa- und neu auch internationale Rummarken sind in meinem Laden zu finden.»

Einer für alle

Geblieben ist des Gastgebers Grundsatz, seinen Kunden Weine in allen Preislagen anzubieten. «Ab zehn Franken gibt es bei mir eine Flasche», sagt Campanile. In seiner Weinbar können sich auch «kleine Leute» durchaus einmal einen grossen Namen leisten. Wer im Lokal eine Flasche trinken will, zahlt zuzüglich zum Flaschenpreis lediglich ein Zapfengeld. Pino Campanile hat schon wieder jede Menge neuer Ideen im Köcher. So plant er regelmässige Events mit namhaften Weingütern, die ihre exklusiven Weine vorstellen. Am 21. Mai um 14 Uhr steigt im neuen Winestore das grosse Eröffnungsfest. Am Samstag wird Produzentin Claudia del Duca vom bekannten Weingut Podere Marcampo aus der Toscana am Nachmittag zu Gast sein. Übrigens: Das italienische Ess-Beizli von Terttu Campanile an der Oberdorfstrasse steht weiterhin für Gruppen und Anlässe auf Voranmeldung zur Verfügung.

Öffnungszeiten Winestore – Enoteca – Grapperia Campanile: Dienstag bis Freitag, 15 bis 19 Uhr, Samstag, 11 bis 17 Uhr. Nach den Sommerferien plant Pino Campanile, das Lokal abends länger zu öffnen, sofern er professionelles Personal findet.