HERISAU: Eine Weltpremiere zur Hema-Eröffnung

Bis am Sonntag präsentieren sich 90 Aussteller an der 26. Herisauer Gewerbeschau Hema. Gestern erfolgte der Startschuss zur Veranstaltung. Dabei konnten die Gäste einen speziellen Augenblick erleben.

Jesko Calderara
Drucken
Freude herrscht – die Hema ist eröffnet: Aldo Carrera, Präsident des Gewerbevereins Herisau, und Gemeindepräsident Renzo Andreani. (Bild: mc)

Freude herrscht – die Hema ist eröffnet: Aldo Carrera, Präsident des Gewerbevereins Herisau, und Gemeindepräsident Renzo Andreani. (Bild: mc)

HERISAU. Gestern um Punkt 16 Uhr war es so weit: Aldo Carrera, Präsident des lokalen Gewerbevereins, und Gemeindepräsident Renzo Andreani schnitten zur Eröffnung der 26. Herisauer Gewerbeschau Hema das symbolische Band durch. Der Anlass steht dieses Jahr erstmals unter der Schirmherrschaft des Gewerbevereins Herisau. Bis am Sonntag präsentieren sich in einem Zelt hinter dem Sportzentrum 90 Aussteller den Besucherinnen und Besuchern.

Zur Hema gehört auch ein vielfältiges Rahmenprogramm. Für die musikalische Unterhaltung sorgen unter anderem heute abend die Gruppe Landstreicher und morgen das Trio Anderscht. Zur Eröffnung kamen die Gäste, darunter Ständerat Andrea Caroni, Regierungsrat Paul Signer und Gewerbeverbandspräsident René Rohner in den Genuss einer Weltpremiere. Erstmals gab das zwölfköpfige Gewerbechörli sein Können zum besten.

Premiere: Das Gewerbechörli hat seinen ersten Auftritt vor Publikum. (Bilder: mc)

Premiere: Das Gewerbechörli hat seinen ersten Auftritt vor Publikum. (Bilder: mc)

Aldo Carrera drückte zu Beginn seine Freude aus über die erste Hema, welche der Gewerbeverein organisierte: «Eine Vision ist Wirklichkeit geworden.» Man habe gemeinsam einen Weg beschritten und könne nun den Zieleinlauf feiern. Das Herisauer Gewerbe sei dabei in seiner ganzen Vielfalt vertreten.

Hema ist wichtig für Herisau

In seiner Ansprache betonte Renzo Andreani die Bedeutung der Hema für die Gemeinde: «Die Veranstaltung tut der Gemeinde und dem Kanton gut.» Die Hema sei eine Erfolgsstory. Das Motto «Gemeinsam sind wir stark» bringe es auf dem Punkt, sagte Andreani. «Die Hema zeigt, was möglich ist, wenn alle am gleichen Strick ziehen.» Der Event sei eine Plattform, wo Aussteller dem Publikum zeigen könnten, was sie drauf hätten.

Konsumenten stehen in der Pflicht

Laut Renzo Andreani ist es in Zeiten von Internetbestellungen und ausländischer Konkurrenz besonders für das Kleingewerbe nicht einfach zu überleben. «Um so wichtiger ist es, darauf hinzuweisen, was man zu bieten hat.» Natürlich reiche Solidarität unter den Gewerbetreibenden nicht aus, um allen gesellschaftlichen Entwicklungen Paroli zu bieten. Auch die Konsumentinnen und Konsumenten stünden in der Pflicht, vor Ort einzukaufen, sagte der Herisauer Gemeindepräsident.