HEIDEN: Einmal im Jahr sind sie eine Familie

Am Wochenende haben sich 150 Zwillinge in Heiden getroffen. Immer paarweise und gleich gekleidet flanierten sie durch das Dorf und backten Appenzeller Biber. Zur Generalversammlung und zum Bankett war nur zugelassen, wer einen Zwilling hat.

Larissa Flammer
Drucken
Gemäss der Tradition ziehen sich Zwillinge am jährlichen Treffen gleich an. Im Vordergrund sitzen die Präsidentinnen Astrid Baumgartner und Adelheid Signer. (Bild: Larissa Flammer)

Gemäss der Tradition ziehen sich Zwillinge am jährlichen Treffen gleich an. Im Vordergrund sitzen die Präsidentinnen Astrid Baumgartner und Adelheid Signer. (Bild: Larissa Flammer)

HEIDEN. Am Wochenende war Heiden gut besucht. Und das nicht nur von Freunden des sonnigen Wetters, die sich den Ausblick auf den Bodensee nicht entgehen lassen wollten. Der Schweizerische Zwillingsverein hat sein jährliches Treffen im Appenzeller Vorderland abgehalten. 150 Personen hatten sich angemeldet. Das heisst 75 Zwillingspaare, die sich treu der Tradition gleich gekleidet hatten. Wer auf den Anblick nicht vorbereitet war, staunte regelrecht. Denn bei dem schönen Wetter nutzten viele Zwillinge die Gelegenheit, durch das Dorf zu spazieren. Einige nahmen an einer Dorfführung teil, andere waren lieber zu zweit oder in kleineren Gruppen unterwegs. Am Samstag bestand zudem die Möglichkeit, bei der Bäckerei Rohner einen Biber zu backen.

Am Nachmittag führte der Verein im Kursaal seine Generalversammlung durch, bevor am Abend dann mit dem Bankett der festliche Teil begann. Auf einer Zug- und Schifffahrt konnten die Zwillinge, die aus der ganzen Schweiz angereist waren, am Sonntag das Appenzellerland und die Bodenseeregion kennenlernen. Wer nicht an allen Programmpunkten teilnehmen wollte, reiste später an oder nutzte die Gelegenheit, die Ostschweiz zu erkunden.

Ein Teil der 375 Vereinsmitglieder trifft sich jeweils einmal im Jahr zur Generalversammlung. Zu selten, um sich alle Gesichter und Namen zu merken. Trotzdem erkannten die Zwillinge in Heiden ihresgleichen sofort und begrüssten einander herzlich. «Wir sind eine Familie – zumindest einmal im Jahr», hiess es. Einige sind schon mehrere Jahrzehnte lang Mitglieder im Zwillingsverein und seither wenn möglich jedes Jahr am Treffen. Andere waren in Heiden zum ersten Mal dabei. Sie wurden ohne zu zögern angesprochen und mit Vorname begrüsst.