Handball
Die Punkte bleiben am Bodensee: Appenzell startet mit Niederlage in die Meisterschaft

Der TV Appenzell startet mit einer 32:34-Niederlage in die Meisterschaft. Nach einem guten Beginn mussten die 1.-Liga-Handballer ab der 20. Minute das Spieldiktat dem HC Arbon überlassen.

Martin Hüsler
Drucken
Legende: Sieben Tore gingen auf das Konto von Lukas Manser.

Legende: Sieben Tore gingen auf das Konto von Lukas Manser.

Bild: Fabian Koller

«Die Absenzen wogen zu schwer», brachte es TVA-Trainer Christian Hamm auf den Punkt. Er sprach damit namentlich das Fehlen von Sven Sutter und Laurin Manser auf der Kreisposition an. Sie beide und auch Rouven Bischof hätten sich ausserdem im Deckungsbereich als Stabilisatoren im Mittelblock wirkungsvoll in Szene setzen können. Und weil für einmal die ansonsten sehr zuverlässigen Torhüter nicht jene Leistungen abrufen konnten, derer es gegen diesen HC Arbon bedurft hätte, blieben die Punkte am Bodensee.

Guter Beginn

Nachdem Arbons Goalgetter Thierry Gasser das Skore eröffnet hatte, glich Appenzells Goalgetter Lucius Graf – seine Würfe fanden 14-mal den Weg ins gegnerische Gehäuse – rasch einmal aus und brachte so die Innerrhoder Torproduktion in Gang. Nach einer Viertelstunde lag der TVA beim Spielstand von 5:9 mit vier Toren voran. Er liess den Ball in flottem Tempo zirkulieren und brachte nebst Graf auch Lukas Manser in gute Schusspositionen. Die Arboner blieben aber auf Tuchfühlung und gingen kurz vor der Pause wieder in Führung. Beim Stand von 15:13 wurden die Seiten gewechselt.

Fehlende Geduld

Nach Wiederanpfiff hielt der HC Arbon die Gäste lange Zeit auf halbwegs sichere Distanz. «Und hat die Geduld gefehlt, die Angriffe auszuspielen. Der Abschluss wurde zu schnell gesucht», ortete Trainer Christian Hamm einen der Gründe, weshalb den Innerrhodern ein Heranrücken vorerst verwehrt blieb. Erst als auf Thierry Gasser eine Manndeckung angeordnet wurde, konnte Arbons Rhythmus gebrochen werden. Das zeigte die erhoffte Wirkung: Appenzell kam sechs Minuten vor Schluss auf 29:28 und eine Zeigerumdrehung später auf 30:29 heran. Zu mehr sollte es allerdings nicht mehr reichen.

Dem TVA bleibt nun zwei Wochen Zeit, sich auf das erste Heimspiel vorzubereiten. Zu Gast in der Wührehalle ist am 24. September Pfader Neuhausen. das im ersten Spiel gegen den Aufsteiger HC Flawil die Punkte teilte. Der andere Aufsteiger, HC Rheintal, kam zum Auftakt gar zu einem 37:32-Erfolg über die SG Fides/St.Otmar.