Gutes Ergebnis trotz nassen Wetters

72. Generalversammlung der Grastrocknungsgenossenschaft Bazenheid und Umgebung im «Rössli Tufertschwil» 27 Genossenschafter versammelten sich am 26. März zur ordentlichen GV. VR-Präsident Franz Wick informierte über das vergangene Jahr.

Margrit Stadler-Egli
Drucken

72. Generalversammlung der Grastrocknungsgenossenschaft Bazenheid und Umgebung im «Rössli Tufertschwil»

27 Genossenschafter versammelten sich am 26. März zur ordentlichen GV. VR-Präsident Franz Wick informierte über das vergangene Jahr. 2013 wird wettermässig nicht in guter Erinnerung bleiben. Bereits das Frühjahr startete mit nassem und kaltem Wetter und verzögerte die Frühjahrssaison in der Trocknungsanlage. Auch der Herbst zeigte sich eher nass und unfreundlich. Nur gerade im Sommer war stabiles Hochdruckwetter, was aber für einen ordentlichen Futterwuchs nicht mehr genügte. Es zeigte sich bald, dass nicht genügend Mais in den Handel kam. Dass mit rund 1 200 Tonnen Trockengut trotzdem ein gutes Ergebnis erzielt werden konnte, war überraschend. Dazu beigetragen hat sicher die Werbekampagne für Graswürfel als gutes betriebseigenes Eiweissfutter im Frühjahr und die attraktive Preisgestaltung. In einem Flyer hat die Genossenschaft auf die Vorzüge des Graswürfels hingewiesen und als Alternative zum teuer zugekauften Kraftfutter empfohlen. Die Werbung verfehlte die Wirkung nicht, bereits im Frühjahr wurden 150 Tonnen Graswürfel produziert. Gesamthaft wurden im vergangenen Jahr 350 Tonnen Graswürfel, 800 Tonnen Maiswürfel und 50 Tonnen Trester getrocknet. Wichtig war wiederum der Maishandel. Betriebsleiter Ruedi Fässler kann auf jahrelange treue Kundschaft zählen. Ein guter Kundenservice, attraktive Preise und gute Qualität haben dazu beigetragen, dass der Maishandel zu einem wichtigen Betriebszweig der Genossenschaft wurde. Als weitere Kundendienstleistung betreibt die Genossenschaft eine eigene Kundenmosterei, in der zwölf Tonnen Obst verarbeitet wurden.

Anlage gut gewartet

Das Trocknungsteam sorgte im vergangenen Jahr für einen reibungslosen Ablauf im Betrieb. Dank der guten Wartung der Anlage durch das Personal konnte ohne nennenswerte Störungen getrocknet werden. Mit weitsichtigen Entscheiden des Verwaltungsrates erfüllt die Anlage die Bedürfnisse der Kunden bestens. Im vergangenen Jahr wurde die Brückenwaage auf eine 30-Tonnen-Anlage umgebaut. Diese Investition hat sich bereits gelohnt. Sie trägt zum guten und kundenfreundlichen Betriebsablauf bei.

Gutes Rechnungsergebnis

Margrit Stadler als Rechnungsführerin konnte von einem guten finanziellen Ergebnis berichten. Dazu hat nebst dem Betrieb die gute Rendite des 4-Familien-Hauses an der Toggenburgerstrasse beigetragen. Die ordentliche Geschäftsabnahme durch die Anwesenden erfolgte einstimmig. An der GV soll nicht nur der geschäftliche Teil abgewickelt werden, sondern es soll auch Gelegenheit zum Austausch und gemütlichen Zusammensein bieten.

Im Anschluss an die Versammlung waren alle zu einem Nachtessen eingeladen. Die Auszahlung der Dividende in bar gehört zur guten Tradition der Genossenschaft.