Grossaufgebot
Rega und Alpine Rettung im Einsatz: Vermisste 80-jährige Frau in einem Waldstück wohlbehalten aufgefunden

Glückliches Ende einer Suchaktion in Appenzell: Eine 80-jährige, gesundheitlich angeschlagene Frau wurde am Sonntag als vermisst gemeldet. Mit Hilfe eines umfangreichen Aufgebots an Rettungskräften konnte sie in der Nacht aufgefunden werden.

Drucken
Auch die Rega war an der Suchaktion am Sonntag im Appenzell beteiligt.

Auch die Rega war an der Suchaktion am Sonntag im Appenzell beteiligt.

Bild: Raphael Rohner

Die Meldung, wonach eine gesundheitlich angeschlagene, 80-jährige Frau ab einer Altersinstitution in Appenzell vermisst werde, ging bei der Innerrhoder Kantonspolizei am Sonntagnachmittag ein. Die anschliessend eingeleitete Suchaktion und die aufgenommenen Ermittlungen brachten laut Medienmitteilung zunächst aber nicht den erhofften Erfolg.

Die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden löste daraufhin ein Grossaufgebot aus. Auch Personensuchhunde der Kantonspolizeien Appenzell Ausserrhoden und St.Gallen wurden beigezogen. Unter Mithilfe der Alpinen Rettung Ostschweiz, Rettungsstation Appenzell und eines Suchhelikopters der Rega konnte die vermisste Frau schliesslich kurz nach 22 Uhr in einem Waldstück in Appenzell wohlbehalten aufgefunden werden. Laut Einsatzleiter Thomas Wild standen insgesamt rund 50 Personen im Einsatz. (red/kpai)