GFI gegen strikte Ausweisung

APPENZELL. Die Gruppe für Innerrhoden (GFI) empfiehlt, die Durchsetzungs-Initiative abzulehnen. Schwere Taten könnten schon heute zur Landesverweisung führen, heisst es in der Begründung. Ein Automatismus gehe zu weit. Die Beurteilung durch einen Richter sollte allen Menschen zustehen. (pd)

Drucken

APPENZELL. Die Gruppe für Innerrhoden (GFI) empfiehlt, die Durchsetzungs-Initiative abzulehnen. Schwere Taten könnten schon heute zur Landesverweisung führen, heisst es in der Begründung. Ein Automatismus gehe zu weit. Die Beurteilung durch einen Richter sollte allen Menschen zustehen. (pd)