Für eine Kirche mit den Frauen

LICHTENSTEIG/REGION. Am 2. Mai werden von St. Gallen aus sieben Pilgerinnen 1000 Kilometer unter die Füsse nehmen, um für das Anliegen des Projektes «Für eine Kirche mit den Frauen» bei Papst Franziskus einzustehen.

Drucken

LICHTENSTEIG/REGION. Am 2. Mai werden von St. Gallen aus sieben Pilgerinnen 1000 Kilometer unter die Füsse nehmen, um für das Anliegen des Projektes «Für eine Kirche mit den Frauen» bei Papst Franziskus einzustehen. Das Anliegen, welches in einem Grundtext formuliert ist und über die Homepage www.kirche-mit.ch einsehbar ist, lautet kurz zusammengefasst: «Männer in der katholischen Kirche diskutieren und entscheiden in Zukunft nicht mehr ohne Frauen über deren Aufgaben, Funktionen und Rollen in der Kirche, sondern nur noch mit ihnen zusammen.» Die Initiantinnen des Projektes laden die Bevölkerung zu vielfältigem Mitgehen ein. Unter anderem gibt es die Möglichkeit, in Tagesetappen bis Siena mitzupilgern oder sich für eine Woche der Pilgergruppe anzuschliessen. Ausserdem sind über die Homepage Reisen ausgeschrieben, die dazu einladen, am Schlussanlass vom 2. Juli in Rom teilzunehmen. Bischof Markus Büchel und Bischof Felix Gmür stehen hinter dem Projekt und werden am 2. Juli in Rom präsent sein.

Hildegard Aepli, ehemalige Pastoralassistentin in Lichtensteig und Oberhelfenschwil, gehört zur Pilgergruppe. Sie wird das Projekt im evangelischen Kirchgemeindesaal Lichtensteig am Donnerstag, 25. Februar, um 19.30 Uhr vorstellen. Der Abend wird organisiert vom Frauenkreis Lichtensteig. (pd)