«Frau Nellie» verkauft Backstube

LUTZENBERG. Die Vorderländer Bäckerei-Unternehmerin Nellie Rolle hat ihren Betrieb der St. Galler Bäckerei Schwyter verkauft. «Frau Nellie» bleibt beteiligt. Die Backstube schliesst Ende Jahr, das Filialnetz besteht weiterhin.

René Schneider
Drucken

«Frau Nellie», wie sie alle nennen, ist noch keine 60 Jahre alt und macht sich trotzdem Gedanken zur Zukunft ihres Unternehmens. Zwei ihrer vier Kinder arbeiten in Nellie-Filialen, aber keines wollte ihre Nachfolge antreten.

Arbeitsplätze bleiben erhalten

An einem Treffen der Schweizer Bäcker-Kollegen erfuhr sie, dass die St. Galler Bäckerei Schwyter beim Autobahnanschluss Neudorf eine grosse Bäckerei baut und ihr Filialnetz ausdehnen möchte. Zusammen mit Patrick Schwyter fand sie die für beide Seiten optimale Lösung: Die Einzelfirma Bäckerei Nellie wurde in eine AG umgewandelt, die Schwyter AG übernahm die Mehrheit der Aktien. «Frau Nellie» bleibt Geschäftsführerin der Bäckerei Nellie AG. Alle Arbeitsplätze und das regionale Filialnetz mit Verkaufsstellen in Altstätten, Widnau, Au, St. Margrethen und Heiden bleiben bestehen. Die Backstube in Lutzenberg schliesst Ende Jahr. Schwyter übernimmt die dort angestellten zehn Mitarbeiter in den neuen Produktionsbetrieb in St. Gallen. Für die Kunden ändere sich nichts, sagt Frau Nellie. Ausser, dass sie neben den gewohnten Nellie-Produkten und -Spezialitäten in den Läden ab nächstem Jahr auch Schwyter-Produkte finden werden. Die Schwyter AG will im Herbst ihren neuen Produktionsbetrieb eröffnen und ein paar Monate später nach und nach die Nellie-Produktion integrieren.

«Bin froh über diese Lösung»

Nellie Rolle, die über ihren Produktionsräumen wohnt, will diese nach Möglichkeit vermieten. Doch sei das nicht das Wichtigste. «Mir war der Erhalt der Arbeitsplätze und der langfristige Fortbestand des Betriebs ein Anliegen. Ich bin froh und erleichtert über diese Nachfolgelösung.»