Folgen für Orte mit hohen Steuern

Finanzausgleich Ab dem nächsten Jahr spielt der Steuerfuss für die Berechnung des Ressourcenausgleichs im Rahmen des Finanzausgleichs keine Rolle mehr. Gemeinden mit hohen Steuerfüssen erhalten künftig tendenziell weniger Mittel als bisher.

Drucken

Finanzausgleich Ab dem nächsten Jahr spielt der Steuerfuss für die Berechnung des Ressourcenausgleichs im Rahmen des Finanzausgleichs keine Rolle mehr. Gemeinden mit hohen Steuerfüssen erhalten künftig tendenziell weniger Mittel als bisher. Als Kompensation wurde der Ausgleichsfaktor im Ressourcenausgleich von 94,5 auf 96 Prozent erhöht. Der Ausgleichsfaktor gibt an, wie hoch die minimale Ausstattung der Gemeinden mit Ressourcen sein muss, verglichen mit dem kantonalen Mittel. Der Ressourcenausgleich ist der wichtigste Topf im Finanzausgleich. (mkn)