Fasnachtsalternative
Am Skilift Horn gab es am Schmutzigen Donnerstag Punsch und Pfannkuchen für Fröschli und Prinzessinnen

Die Betreiber des Skilifts Horn liessen sich eine besondere Fasnachtsaktion einfallen: Wer am Schmutzigen Donnerstag maskiert zum Skifahren erschien, wurde mit einem heissen Getränk und Fasnachts-Pfannkuchen belohnt. Die Aktion kam gut an.

Lilli Schreiber
Drucken
Nach einer Stärkung zurück auf die Piste: Die Mehrheit der Skigäste erschien am Schmutzigen Donnerstag verkleidet am Horn.

Nach einer Stärkung zurück auf die Piste: Die Mehrheit der Skigäste erschien am Schmutzigen Donnerstag verkleidet am Horn.

Bild: Lilli Schreiber

Eine bunte Schar verkleideter Skifahrerinnen und Skifahrer fand sich am Nachmittag des Schmutzigen Donnerstags am Skilift Horn und auf der Ebenalp ein. Ein bewusst gewähltes Datum, wie Wisi Signer, Vertreter des Skigebiets Ebenalp-Horn und Geschäftsleiter der Café Gschwend AG, welche die Pfannkuchen für die Aktion sponserte, mitteilt. «Am Schmutzigen Donnerstag feiern die Kinder sonst immer Fasnacht in der Schule. Damit ihnen die närrische Zeit dieses Jahr nicht allzu sehr fehlt, wollten wir ein Alternativprogramm bieten, das wenigstens etwas Fasnachtsstimmung aufkommen lässt.»

Wisi Signer, Vertreter des Skigebiets Ebenalp-Horn und Geschäftsleiter Café Gschwend

Wisi Signer, Vertreter des Skigebiets Ebenalp-Horn und Geschäftsleiter Café Gschwend

Bild: Urs Bucher

Viele Kinder seien traurig, dass keine Fasnacht stattfindet, sagt Signer. Da wolle man sie ein bisschen aufheitern, denn Skifahren ist eine der wenigen Aktivitäten, die trotz Corona noch möglich sind. Signer sagt:

«Unser Ziel ist es Fasnachtsstimmung zu schaffen, auch wenn keine eigentliche Fasnacht stattfindet.»

Werbung wurde kaum gemacht. Das sei auch gar nicht nötig gewesen, sagt Signer. Der Aufruf, man solle am Donnerstagnachmittag verkleidet zum Skifahren erscheinen und würde dafür mit einem warmen Getränk und einem Gebäck belohnt, wurde zwei Tage im Voraus auf Facebook geteilt. Die Idee für die fasnächtliche Aktion entstand ebenso kurzfristig, nämlich am vergangenen Samstag. Der Anstoss dafür kam von den Mitarbeitenden des «Höttli» am Horn, die am Donnerstag dann auch eigenhändig Punsch ausschenkten und Pfannkuchen verteilten. Den Punsch hat Karin Bürzle vom «Höttli» gesponsert. Wisi Signer sagt:

«Es ist allen Beteiligten wirklich eine Herzensangelegenheit.»
Ein Blick in strahlende Gesichter: Vielen Kindern bietet die Fasnachts-Aktion am Skilift Horn eine willkommene Ablenkung.

Ein Blick in strahlende Gesichter: Vielen Kindern bietet die Fasnachts-Aktion am Skilift Horn eine willkommene Ablenkung.

Bild: Lilli Schreiber

Ein gelungenes Vorhaben, denn Gross und Klein erschienen am Donnerstagnachmittag maskiert und munter zum Skifahren. Maskiert haben sich die Skifahrerinnen und Skifahrer sogar in zweierlei Hinsicht, denn die Fasnachtsalternative fand unter Schutzauflagen statt. Genehmigt wurde die Aktion in Absprache mit dem Gesundheitsamt Appenzell Innerrhoden.