Facetten der Nachhaltigkeit

Am 19. Wirtschaftsforum Toggenburg dreht sich alles ums Thema Nachhaltigkeit. Die diesjährige Austragung – zusammen mit der Verleihung des Innovationspreises – findet am 28. April im Rahmen der Toggenburger Messe statt.

Urs M. Hemm
Drucken
Das OK des Wirtschaftsforums (von links): Frédéric Schiess, Simon Walther, Claudia Frei, Markus Liechti, Kilian Looser und Christoph Remund. (Bild: Urs M. Hemm)

Das OK des Wirtschaftsforums (von links): Frédéric Schiess, Simon Walther, Claudia Frei, Markus Liechti, Kilian Looser und Christoph Remund. (Bild: Urs M. Hemm)

TOGGENBURG. Ist Nachhaltigkeit mehr als nur eine angesagte Floskel? Diese Frage stellen sich erfolgreiche Persönlichkeiten am diesjährigen Wirtschaftsforum Toggenburg. «Nachhaltigkeit ist ein äusserst strapazierter Begriff in der heutigen Zeit, bezieht er sich doch gleich auf drei wichtige Aspekte unseres Lebens, nämlich auf ökologische, ökonomische und soziale», sagt Claudia Frei, Präsidentin des Organisationskomitees. Zusammen mit Markus Liechti, Simon Walther, Frédéric Schiess, Christoph Remund und Kilian Looser ist es ihr wiederum gelungen, namhafte Vertreter aus der Wirtschaft zu gewinnen, die sich diesem Thema stellen. Das Forum steht unter dem Patronat der fünf Toggenburger Serviceclubs Business and Professional Women, Junior Chamber International Toggenburg, Kiwanis Club Wattwil-Toggenburg, Lions Club Oberes Toggenburg sowie dem Rotary Club Toggenburg.

Innovativstes Projekt 2016

Wie in den vergangenen Jahren wird nach der Begrüssung durch Claudia Frei Regierungsratspräsident Benedikt Würth zur Eröffnung das Grusswort der St. Galler Regierung an die Gäste richten. Als erster Referent spricht sodann Beat Kappeler. Der Sozialwissenschafter und Buchautor widmet sich dem Thema «Nachhaltigkeit – Ideale für die Wirtschafts- und Sozialpolitik». Kappeler war unter anderem bis im Jahr 2000 ausserordentlicher Professor für Sozialpolitik am Institut de hautes études en administration publique (IDHEAP) der Universität Lausanne sowie Sekretär des Gewerkschaftsbundes für Wirtschaftspolitik. Nach diesem ersten Referat folgt der Höhepunkt des diesjährigen Wirtschaftsforums – die Vergabe des Innovationspreises 2016 durch Jurypräsident Hanspeter Bär (siehe Kasten). Bär bringt langjährige Erfahrung als Entwicklungsleiter, Geschäftsbereichsleiter und Mitglied der Konzernleitung von Huber und Suhner, Herisau, mit und unterstützt heute im Auftrag des Bundes als Mentor der Kommission für Technologie und Innovation im Teilzeitmandat KMU in der Ostschweiz bei der Planung und Durchführung von Innovationsprojekten.

Weltmarke Soldatenmesser

Den zweiten Teil nach der Pause eröffnet Carl Elsener, CEO der Victorinox AG. Der Urenkel von Firmengründer Karl Elsener arbeitet seit 1978 für den Familienbetrieb und ist seit 1991 Verwaltungsrat der Victorinox AG. Er leitet das Unternehmen in der mittlerweile vierten Generation und referiert zum Thema «Nachhaltig – vom Schweizer Soldatenmesser zur Weltmarke».

Den Abschluss der Vortragenden bestreitet Antoinette Hunziker-Ebneter. «Nachhaltigkeit in der Finanzindustrie – eine Utopie oder Realität» ist der Inhalt ihres Vortrags. Antoinette Hunziker-Ebneter ist CEO und Gründungspartnerin der Forma Futura Invest AG und Verwaltungsratspräsidentin der Berner Kantonalbank AG (BEKB). Die Forma Futura Invest AG legt ihren Schwerpunkt mit einer unabhängigen Vermögensverwaltungsgesellschaft auf nachhaltige, die Lebensqualität fördernde Anlagen. Antoinette Hunziker-Ebneter war zudem Leiterin Handel und Verkauf bei der Bank Julius Bär und war Vorsitzende der Schweizer Börse. Durch den Anlass wird Patrick Rohr, Journalist, Fotograf und Kommunikationsberater führen.

Anmeldungen für das Wirtschaftsforum Toggenburg entweder online unter www.wf-toggenburg.ch oder mit dem Anmeldetalon des Flyers an Wirtschaftsforum Toggenburg, Postfach, 9630 Wattwil. Anmeldeschluss ist Montag, 25. April.