Erneute Niederlage

Zweites Playoffspiel gegen Andwil des Bütschwiler Fanionteams in der Zweiten Liga.

Drucken

BÜTSCHWIL. Am Samstag stand das zweite Playoffspiel des Bütschwiler Fanionteams in der 2. Liga an. Nach dem verpatzten Playoffstart gegen Audax Amriswil war das Ziel im zweiten Spiel gegen Andwil klar: Es musste ein Sieg her.

Souveräne Andwiler

Die Bütschwiler merkten aber schon im ersten Satz, dass es nicht leicht sein wird, drei Punkte zu holen. Die Andwiler traten souverän auf und brachten die Bütschwiler schnell in Bedrängnis, da diese viele Eigenfehler machten. Bald sahen sich die Bütschwiler einem 14:4-Rückstand gegenüber, den sie auch bis zum Ende des Satzes nicht aufzuholen vermochten.

Den ersten Satz verloren die Bütschwiler am Ende mit 25:14. Nun galt es sich wieder zu fangen und das Spiel doch noch zum Guten zu wenden. Die Bütschwiler machten von Anfang des Satzes an klar, dass mit ihnen noch zu rechnen war. Mit sehr wenigen Fehlern im Angriff und einer überrumpelten Mannschaft seitens der Andwiler konnten sich die Bütschwiler bald eines Zehn-Punkte-Vorsprungs erfreuen und heizten die Stimmung in der Andwiler Turnhalle mächtig auf. Die Andwiler versuchten mit aller Kraft, den Rückstand aufzuholen, und kamen nochmal bis auf 18:21 heran. Die Toggenburger liessen sich jedoch nicht mehr beirren und brachten den Satz mit 18:25 ins trockene.

Schwung ging verloren

Nun begann der wichtige dritte Satz, und leider konnten die Bütschwiler den Schwung aus dem zweiten Satz nicht mehr mitnehmen. Der dritte Satz ging mit 25:17 an die Andwiler. Im vierten Satz nahmen sich die Bütschwiler vor, wenigstens noch zwei Punkte aus dem Spiel in Andwil zu retten. Die Andwiler liessen aber nicht mehr locker und schickten die Bütschwiler mit 25:12 wieder zurück ins Toggenburg.

Nun machen sich die Bütschwiler bereit, um am Sonntag, 16. März um 14 Uhr das letzte Spiel zu bestreiten. Im letzten Playoffspiel treffen sie auf die Winterthurer, welche in den Playoffs gegen die Andwiler auch 3:1 verloren haben. Dies wird das Abschiedsspiel für Tobias Fritsche (C), Philipp Kammermann und Tiemo Stark sein, welche die nächste Saison nicht mehr bei den Herren 1 in Bütschwil spielen werden. (pd)

Matchtelegramm: VBC Andwil-Arnegg 2 – Volley Bütschwil 1: 3:1 (25:14, 18:25, 25:17, 25:12). Tobias Fritsche (C), Stefan Lang, Philipp Kammermann, Tiemo Stark, David Hollenstein, Rafael Hollenstein, Pascal Schläpfer, Roman Sieber, Silvan Lang, Mathias Nussbaumer. Coach: Jo Brändli.